Ein rundum gutes Jahr

Im März hatte der Förderverein von Regens Wagner Holzhausen zu seiner alljährlichen Mitgliederversammlung in die Cafeteria des Magnusheims eingeladen. Einer der Höhepunkt war die Übergabe eines Schecks über 1602 Euro durch Rudolf Kindler, 1. Vorsitzender des Män­-ner­gesangvereins Erpf­ting, Rudolf Kindler. Es handelt sich um den Erlös aus dem Benefizkonzert im Ja­nuar.

Der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Herbert Szubert, lieferte einen erfreulichen Tätigkeitsbericht. Der Verein, der inzwi­- schen 320 Mitglieder zählt, konnte großzügige Zuschüsse für zahlreiche Projekte geben, unter anderem 10000 Euro für das neue Freizeitgelände. Auch das Probenwochenende für den im gesamten Umkreis beliebten „Holzhauser Rabenchor“ wurde durch den Förderverein finanziert. Darüber hinaus organisierte der Verein eige­- ne Veranstaltungen für die Bewohner von Regens Wagner Holzhausen und unterstützte die Einrichtung durch tatkräftige Mithilfe bei Veranstaltungen und in der Öffentlichkeitsarbeit. Im Januar dieses Jahres stand, wie im KREISBOTEN berichtet, ein Benefizkonzert im Fokus, das im Historischen Rathausfestsaal der Stadt Landsberg stattfand. Der Männergesangverein Erpfting hatte sein 60-jäh­riges Bestehen zum Anlass genommen, gemeinsam mit den eigenen Kinder- und Jugendchören und dem befreundeten Erpftinger Frauenchor Alegria ein nachweihnachtliches Konzert auszurichten, dessen Erlös dem Förderverein zugutekommen sollte. Die Veran­staltung, durch den Förderverein organisiert und auch tatkräftig be­worben, stieß auf sehr gute Resonanz beim Publikum. Für Vorsitzenden Rudolf Kindler gab’s anlässlich der Scheckübergabe nicht wenige anerkennende Worte, unter anderem von Herbert Szubert und Iglings Bürgermeisterin Christl Weinmüller. Szubert verlieh der Hoffnung Ausdruck, die Erpftinger mögen sich bald wieder zu einem solchen Benefizkonzert zusammenfinden. Nach dem Kassenbericht durch Johann Hartmann beschloss der Gesamtleiter von Regens Wagner Holzhausen, Ulrich Hauser, den offiziellen Teil der Mitgliederversammlung mit einer Rück­blende auf die Entwicklungen und Ereignisse im vergangenen Jahr. Hauser be­endete seine Ausführungen mit einem Ausblick auf den kurz bevorstehenden „Tag der offenen Tür“ am 24. April, der diesmal unter dem Motto „Ökologie bei Regens Wagner Holz­hausen“ steht. Regens Wagner von März ’09 bis März 2010 • 641 Menschen mit Behinderung werden bei Regens Wagner Holzhausen gefördert und begleitet (Stand 31. Dezember 2009). • Die Heilpädagogische Tagesstätte eröffnete eine sechste Gruppe. • In Landsberg wurden zwei Wohngruppen in der Hans-Kistler-Straße eingeweiht. • Im Herbst 2009 wurde eine Hackschnitzelheizung in Betrieb genommen, die weite Bereiche der Einrichtung mit Wärme versorgt. • Auf der Köbrichwiese wurde ein Freizeitgelände für erwachsene Menschen mit Behinderung fertig gestellt. • Herausragende Ereignisse waren das Sommerfest, ein Vortrag von Pater Anselm Grün für Mitarbeiter zum Thema „Führen und geführt werden“, der Tag der offenen Tür der Magnus-Werkstätten und der Adventsmarkt.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Aufbruch in die Romantik
Aufbruch in die Romantik

Kommentare