Aktionstag am Ammersee

Viel Action bei der Dießener Feuerwehr

1 von 33
Das passiert, wenn man brennendes Fett mit Wasser löschen will. Die meterhohe Stichflamme zeigte den Besuchern eindrucksvoll, wie man einen Küchenbrand nicht löschen darf.
2 von 33
Jede Menge geboten war beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Dießen anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens.
3 von 33
Jede Menge geboten war beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Dießen anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens.
4 von 33
Jede Menge geboten war beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Dießen anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens.
5 von 33
Jede Menge geboten war beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Dießen anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens.
6 von 33
Jede Menge geboten war beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Dießen anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens.
7 von 33
Jede Menge geboten war beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Dießen anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens.
8 von 33
Jede Menge geboten war beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Dießen anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens.

Dießen – Die 59 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Dießen sind es gewohnt, bei Wind und Wetter auszurücken und zu helfen. Aber macht das Publikum mit, wenn der Himmel ausgerechnet zum Aktionstag der Feuerwehr in den Seeanlagen seine Schleusen öffnet? „Ja, die Dießener sind gekommen und haben uns ihre Verbundenheit und Wertschätzung gezeigt“, freute sich Vorsitzender Anton Eberl am Samstag.

Das passiert, wenn man brennendes Fett mit Wasser löschen will. Die meterhohe Stichflamme zeigte den Besuchern eindrucksvoll, wie man einen Küchenbrand nicht löschen darf.

Eberls Vize Dominic Wimmer schätzte die Zahl der Besucher „auf mehrere tausend über den Tag verteilt“. Er muss es wissen, da er als Moderator der Vorführungen ständig auf dem ganzen Gelände unterwegs war. Viel Action stand nämlich auf dem Programm des Aktionstages anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Dießener Floriansjünger. Da wurde die Unfallrettung aus einem verunglückten Auto unter realen Bedingungen gezeigt. BMW hatte einen ausgedienten „Erlkönig“ zur Verfügung gestellt, aus dem die Einsatzkräfte mit Hilfe von Spreizern den verletzten Fahrer befreiten.

In einem Brandcontainer der Berufsfeuerwehr München wurde die Bekämpfung eines Zimmerbrandes mit Personenrettung gezeigt. Brandamtmann Andreas Schumann erläuterte die gefährliche Aufgabe der Atemschutzgeräteträger, die mit 25 Kilogramm auf dem Rücken in die verqualmten Wohnungen vordringen, um Leben zu retten. Im Freien wurde eindrucksvoll demonstriert, wenn man versucht, brennendes Fett mit Wasser zu löschen. Die Stichflamme loderte meterhoch. „Bei einem Küchenbrand nie mit Wasser löschen, sondern am besten mit einer Branddecke“, erläuterte Dominic Wimmer. Rauchmelder seien im übrigen Pflicht in jeder Wohnung.

Die gesamte Seeanlage stand im Zeichen der Dießener Wehr. Nicht nur der eigene Fuhrpark wurde eindrucksvoll ausgestellt, auch sechs historische Fahrzeuge erinnerten an die geschichtliche Entwicklung er Feuerwehren. Drei Handdruckspritzen von anno dazumal und ein Unimog aus dem Baujahr 1951 waren viel fotografierter Blickpunkt. Wie auch ein Hubschrauber-Simulator der Polizei und die Feuerwehrboote, auf denen man Rundfahrten machen konnte.

Für die kleinen Besucher standen Spritzübungen auf ein brennendes Haus auf dem Programm und eine waghalsige Klettertour auf meterhoch aufgetürmte Cola-Kisten. Das war für die Kids allemal interessanter als die Hüpfburg. Um den Feuerwehrnachwuchs muss man sich eigentlich keine Sorgen machen, konstatierte Kommandant Florian König. Überall sah man begeisterte Jungen und Mädchen mit Feuerwehrhelmen, die man am Souvenirstand erwerben konnte.

Der echte Feuerwehrnachwuchs aus dem Landkreis traf sich schon vor Beginn des Aktionstages zu einer Jugendleistungsprüfung. Kreisjugendwart Benno Dierkes war über den Leistungsstand der 84 Teilnehmer sehr angetan. Vize-Landrat Peter Ditsch gratulierte und überreichte die Spangen.

Freude herrschte auch über einen neuen Schaumlöschtrainer für den Landkreis, gespendet von einer Versicherung aus dem Freistaat. Der Neuzugang wird im Dießener Feuerwehrhaus in der Johannisstraße stationiert.

Insgesamt waren 70 Helfer den ganzen Aktionstag über im Einsatz und demonstrierten eindrucksvoll das gesamte Leistungsspektrum der Dießener Feuerwehr. Nach dieser Arbeit wird am kommenden Samstag das 150-jährige Jubiläum im Rahmen eines Fest­abends im Dießener Segel-Club richtig gefeiert.

Dieter Roettig

Rubriklistenbild: © Roettig

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schondorfer setzt Luxuskarosse in die Böschung
Landsberg
Schondorfer setzt Luxuskarosse in die Böschung
Schondorfer setzt Luxuskarosse in die Böschung
Inzidenz auf über 150 gestiegen
Landsberg
Inzidenz auf über 150 gestiegen
Inzidenz auf über 150 gestiegen
Bestellt und nicht abgeholt
Landsberg
Bestellt und nicht abgeholt
Bestellt und nicht abgeholt
Kein Zugang für Gänse
Landsberg
Kein Zugang für Gänse
Kein Zugang für Gänse

Kommentare