Wieder mal der große Kreisel

Sattelschlepper bei Landsberg umgekippt - rund 50.000 Euro Schaden

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Schriftzug.
+
In Deutschlands größtem Kreisel hat‘s wieder gekracht: Ein Sattelschlepper kippte um. Der Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt.
  • Susanne Greiner
    vonSusanne Greiner
    schließen

Landsberg - Und wieder ist der große Kreisel für einen Sattelschlepper-Fahrer zum Verhängnis geworden: Am gestrigen Dienstag fuhr der Unterallgäuer zu schnell aus dem Kreisverkehr aus, worauf der Sattelzug nach links umkippte.

Gegen 16.50 Uhr fuhr der 25-Jährige aus dem Landkreis Unterallgäu mit einem Sattelzug, bestehend aus einer Sattelzugmaschine und einem Kipper-Auflieger, auf der B 17 im Kreisverkehr Landsberg West. Er verließ den Kreisverkehr an der Ausfahrt Landsberg.

Aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit in der Rechtskurve der Ausfahrt sei der Sattelzug auf die linke Fahrzeugseite gekippt, informiert der Landsberger Polizeioberkommissar Matthias Kammerer. Dadurch sei „ein erheblicher Schaden am Fahrzeug, an der Verkehrsinsel sowie an einem Verkehrszeichen“ entstanden. Der Gesamtschaden liege bei über 50.000 Euro.

Der Unterallgäuer wurde leicht verletzt im Rettungswagen in ein Klinikum gebracht.

Die Fahrbahn war für Bergungsarbeiten für rund eine Stunde gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr war zur Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung eingebunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Inzidenz sinkt weiter, aber noch ein Todesfall
Inzidenz sinkt weiter, aber noch ein Todesfall
Bayern trägt Intel den Fliegerhorst Landsberg an
Bayern trägt Intel den Fliegerhorst Landsberg an
Impfkritiker Rolf Kron darf vorläufig nicht mehr als Arzt praktizieren
Impfkritiker Rolf Kron darf vorläufig nicht mehr als Arzt praktizieren
Vermisster Landsberger tot aufgefunden
Vermisster Landsberger tot aufgefunden

Kommentare