Rumpeljazz mit Charme

Schacky-Park als Open Air-Bühne für die Hochzeitskapelle

Die sonntäglichen Open Air-Konzerte vor dem Monopteros im Dießener Schacky-Park, hier beim Auftritt der „Hochzeitskapelle“, sind inzwischen mehr als nur ein Geheimtipp, sondern locken Musikfreunde aus der ganzen Region an.
+
Die sonntäglichen Open Air-Konzerte vor dem Monopteros im Dießener Schacky-Park, hier beim Auftritt der „Hochzeitskapelle“, sind inzwischen mehr als nur ein Geheimtipp, sondern locken Musikfreunde aus der ganzen Region an.
  • Dieter Roettig
    VonDieter Roettig
    schließen

Dießen – Die sonntäglichen Open-Air-Konzerte im historischen Schacky-Park sind längst kein Geheimtipp mehr, sondern locken inzwischen Musikfreunde aus der ganzen Region an. Diesmal stand mit der „Hochzeitskapelle“ und ihrem „folkloristisch-elegischem Rumpeljazz“ ein echtes Highlight auf dem Programm.

Die Sitzplätze vor dem Monopteros reichten nicht aus bei dem Andrang der über 250 Besucher, die aber auch stehend beim ansteckenden Rhythmus der fünf Vollblutmusiker swingten und sogar tanzten.

Mit dem Engagement der Hochzeitskapelle hatten Schacky-Vorsitzende Christine Reichert und ihre Vize Christl Bernhard wieder mal einen Volltreffer gelandet. Die 2012 anlässlich einer Eheschließung gegründete Gruppe von Musikern verschiedenster Richtungen spielte im besten Wortsinn mit unglaublicher Intensität, Vertrautheit und Freude. Und das bei freiem Eintritt.

Mit ihrer ganz speziellen Instrumentierung von Bratsche, Tuba, Trompete, Posaune, Banjo, Schlagzeug und ein bisschen Harmonium präsentierten die Fünf eine obskure Mixtur aus speziell bearbeiteten Songs, aber ohne Gesang. Die Melodien von Sun Ra, Moondog, Jackie Mitto, Bill Wells, David Lowry oder sogar von Francoise Hardy sprechen beziehungsweise singen für sich selbst.

Hinter dem Bandnamen stehen Musiker aus verschiedenen Bands und musikalischen Verstrickungen, die sich hier angenehm zurücknehmen und den unaufdringlichen Charme der Gruppe ausmachen: Micha und Markus Acher, Mathias Götz, Evi Keglmaier und Alex Haas.

Die Gruppe spielt nicht nur live, sie hat auch schon diverse CDs veröffentlicht und wurde sogar mit dem Deutschen Filmpreis für die beste Filmmusik zum Streifen „Wackersdorf“ ausgezeichnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto brennt fast vollständig aus
Landsberg
Auto brennt fast vollständig aus
Auto brennt fast vollständig aus
Inzidenz knapp unter 200
Landsberg
Inzidenz knapp unter 200
Inzidenz knapp unter 200
Bergabradeln in der Alten Bergstraße bleibt erlaubt
Landsberg
Bergabradeln in der Alten Bergstraße bleibt erlaubt
Bergabradeln in der Alten Bergstraße bleibt erlaubt
Ein neues Eisstadion für Landsberg?
Landsberg
Ein neues Eisstadion für Landsberg?
Ein neues Eisstadion für Landsberg?

Kommentare