Schützenfeste auf dem Eis – Bezirksliga: Landsberg und Denklingen gewinnen haushoch

Die Landkreis-Teams in der Eishockey-Bezirksliga sind weiter gut in Schuss. Am Wochen­ende bescherten sowohl die SG Denklingen/EVL 1b als auch der HC Landsberg ihren Torrichtern einen arbeitsreichen Abend. Denklingen fertigte Tabellenschlusslicht Ulm mit 17:0 ab und die Riverkings schickten den SV Apfeldorf mit einer 11:3-Packung nach Hause.

Der HC Landsberg, der ohne die verletzten oder kranken Johannes Böck, Crispin Heringer und Michael Buchheim antreten musste, tat sich am Anfang schwer gegen die sehr defensiv eingestellten Apfeldorfer. Immer wieder war ein Schläger der Gäste dazwischen oder ihr Torwart Christoph Lohr. Das änderte sich in der 9. Minute aber schlagartig. Erst besorgte Christoph Hicks nach einer feinen Einzelleistung die Führung, nur 24 Sekunden später traf Markus Haschka mit einem satten Schuss von der blauen Linie zum 2:0. Danach lief es bei den Riverkings wie am Schnürchen. Michael Hess (13.) und Matthias Hitzelberger (14.) stellten ein beruhigenden 4:0-Pausenstand her. In diesem Stil ging es auch im zweiten Abschnitt weiter. Nach nur zehn Sekunden tunnelte Ferdinand Speckamp Apfeldorfs Goalie Lohr zum 5:0. Zwar durfte der Anhang der Gäste nach einer feinen Einzelleistung von Robert Kinker das 5:1 (23.) bejubeln, doch dann rückte der HCL rückte die Verhältnisse sofort wieder zurecht. Michael Hess (28./30.), Matthias Assner (31.) und Matthias Schiller (35.) erhöhten auf 9:1. Zwei Eigentore In den letzten 20 Minuten nahmen die Riverkings dann deutlich das Tempo zurück. Folge war das 9:2 für den SV Apfeldorf. Allerdings halfen die Landsberger dabei kräftig mit, weil Jonathan Kropps Querpass von Manfred Krauß ins eigene Tor abgefälscht wurde (47.). Das gleiche Kunststück schafften aber auch die Gäste. Tobias Lieb bugsierte einen Versuch von Michael Hess ins eigene Netz (53.). Die letzten beiden Treffer zum 11:3-Endstand in der recht einseitigen Partie machten Ferdinand Speckamp (56.) und Apfeldorfs Holger Lieb (59.). 3 Tore in 28 Sekunden So richtig austoben durften sich auch die Spieler der SG Denklingen/EVL2000 1b. Gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm hatten sie leichtes Spiel und demontierten die Gäste schon im ersten Abschnitt. 7:0 stand es nach 20 Minuten. Dabei schafften die Lechrainer das Kunststück, in der 17. Minute innerhalb von nur 28 Sekunden drei Tore zu machen. Die Ulmer waren, wie schon in der Vorwoche gegen den HC Landsberg, hoffnungslos überfordert und hatten kaum etwas entgegenzusetzen. Am Ende stand ein sattes 17:0 auf der Anzeigetafel. Die Tore machten Werner Kößl (4), Philip Gerstlauer (3), Martin Kößl (3), Markus Weiss (2), Michael Fischer (2), Daniel Huber, Andreas Kerber und Heribert Maier. Am Freitag treffen die Denklinger um 20 Uhr in Landsberg auf den EC Oberstdorf. Am Samstag spielt der HC Landsberg bei der 1b vom ESV Buchloe.

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
"Besorgniserregende" Entwicklung
"Besorgniserregende" Entwicklung

Kommentare