Schule bald ohne Schüler?

+
Wie viele Mittelschulen in Bayern gibt es auch in Fuchstal immer weniger Schüler. Bürgermeister Erwin Karg sieht die Landespolitiker in der Pflicht, etwas zu tun.

Fuchstal – Die Kosten steigen, die Schülerzahlen sinken. Vor dieser Schere, die seit Jahren immer weiter auseinander geht, stehen die Mitgliedsgemeinden des Schulverbandes Fuchstal. Inzwischen muss für jeden Mittelschüler ein Betrag von 3372 Euro gezahlt werden.

Im letzten Jahr belief sich der Betrag noch auf 2980 Euro. Das entspricht einer Steigerung von mehr als zwölf Prozent. Träger des Fuchstaler Schulverbandes sind die Gemeinden Fuchstal, Denklingen und Unterdießen. In ihrer jüngsten Sitzung diskutierten die Bürgermeister nicht nur über den Haushalt 2014 sondern auch über die Zukunft der Fuchstaler Mittelschule generell. Fuchstals Bürgermeister Erwin Karg, der gleichzeitig Schulverbandsvorsitzender ist, nahm vor seinen Amtskollegin Viktoria Horber aus Denklingen und Dietmar Loose aus Unterdießen kein Blatt vor dem Mund: „Langfristig wird die Mittelschule nicht zu halten sein.“ Vor dem Hintergrund der sinkenden Geburtenzahlen werden Mittelschüler irgendwann nach Landsberg oder nach Schongau pendeln müssen. Dazu komme, dass von den Grundschülern nach der vierten Klasse gerade mal 20 Prozent auf die Mittelschule wechseln. Hier sind die Schulpolitiker des Landes gefordert, merkte Karg an. 

Derzeit besuchen 45 Schüler aus Denklingen, 81 aus Fuchstal und 28 aus Unterdießen die zehn Klassen der Mittelschule. Weitere 20 Schüler aus den Gemeinden des Schulverbandes sind „Auspendler“ und besuchen die Mittelschule in Rott. 80 Schüler sind Einpendler, sie kommen aus anderen Gemeinden an die Fuchstaler Mittelschule. Die Gastschüler aus anderen Gemeinden sind nicht in der Umlagenregelung, sagte Fuchstals Verwaltungschef Gerhard Schmid und merkte an, man habe die höchste Umlage pro Kopf. Schmid verwies auf die tolle Ausstattung der Mittelschule, was bei seinem Bürgermeister Erwin Karg die Bemerkung hervorrief, man habe eine voll ausgestattete Schule, aber keine Schüler. 

Der Verwaltungshaushalt des Schulverbandes beläuft sich 2014 auf 676600 Euro, der Vermögenshaushalt auf 35000 Euro. Die Verwaltungsumlage beträgt für Denklingen 142801 Euro, für Fuchstal 257043 Euro und für Unterdießen 88854 Euro. Aus diesen Umlagen werden auch die Miete für das von der Gemeinde Fuchstal errichtete Schulgebäude (182500 Euro) und der Schülertransport (81500 Euro) bezahlt. Weitere Kosten sind Schulausstattung, Instandhaltung, Heizkosten, Lern- und Unterrichtsmittel oder EDV-Einsatz. Der Haushalt für 2014 wurde einstimmig gebilligt. 

In einem weiteren Tagesordnungspunkt beschlossen die Mitglieder des Schulverbandes nach einem kurzen Vortrag von Konrektorin Eva-Maria Klein die Errichtung eines „gebundenen Ganztagszuges“ an der Fuchstaler Mittelschule.

Siegfried Spörer

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Rational AG ist weiter auf Wachstumskurs
Rational AG ist weiter auf Wachstumskurs
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"

Kommentare