Weiß soll er bleiben

+
Bald strahlt er wieder…

Landsberg – Erst war es richtig laut um die Zebrastreifen auf dem neuen Hauptplatz geworden, jetzt passiert gar nichts mehr. Die nach langen Diskussionen beschlossene Fußgängerquerung auf Höhe der Musikschule fehlt immer noch, obwohl vor einem fast halben Jahr vom Stadtrat beschlossen – der KREISBOTE hakte nach.

Fußgänger- und Schüler-Chaos nach vorläufiger Wiedereröffnung des Platzes im Winter, irritierte Autofahrer, ratlose Passanten, „Shared Space“ zumindest vorläufig nicht umsetzbar: Dass eine Lösung gefunden werden muss, wie die Fußgänger gefahrlos über die Fahrbahn in Landsbergs Mitte kommen, war schnell klar; immerhin spielten sich teilweise abenteuerliche Szenen ab, als der Platz auch für den Durchgangsverkehr im Weihnachtsgeschäft wieder offen war. Ordnungsamtschef Ernst Müller sah sich dabei im Gleichklang mit Verkehrsexperte Prof. Knoflacher, der „zusätzliche Querungsmöglichkeiten“ für die Fußgänger empfahl, zur „Verringerung der Geschwindigkeit des Durchgangsverkehrs“.

Fast wie früher wäre es demnach gewesen, Müller schlug zwei „Zebrastreifen“ vor, einen auf Höhe der Salzgasse, einen am Klösterl, der Oberbürgermeister segnete ab – ohne mit dem Stadtrat gerechnet zu haben. Der ließ die Geschichte überprüfen, bekam von der Rechtsaufsicht zugestanden, selbst entscheiden zu dürfen und genehmigte anschließend nach intensiver Diskussion nur einen Fußgängerüberweg – vor der Musikschule. OB Mathias Neuner (CSU) war angesichts der Zuständigkeitsquerelen offensichtlich bereits irritiert, als er auf der Bürgerversammlung zum Ausdruck brachte: „Dass ein paar weiße Streifen so entscheidend sind, hätte ich auch nicht gedacht.“

Dass mit dieser Lösung (obwohl mit großer Mehrheit entschieden) niemand so richtig zufrieden zu sein scheint, belegen die fehlenden Aktivitäten: Obwohl im Beschluss stand, man werde zur Tat schreiten, sobald die „Außentemperaturen 5 Grad überschreiten“, schlummert das Vorhaben seitdem. Damit wird zwar ein geltender Stadtratsbeschluss nicht umgesetzt, was nach mehrmonatiger Inaktivität inzwischen aber auch kein großes Problem mehr ist, wie Simone Loderer von der Pressestelle der Stadt Landsberg auf Nachfrage in den betroffenen Abteilungen erklärt. „Nachdem der Hauptplatz inzwischen für den Durchgangsverkehr wieder gesperrt ist, hat man beschlossen, auf den Zebrastreifen im Moment zu verzichten. Durch ein- und ausfahrende Transporter wäre der Zebrastreifen ansonsten im Moment unnötig verschmutzt worden. Deswegen ist es sinnvoller, ihn erst zur Öffnung der Fahrbahn anzubringen.“

Christoph Kruse

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Der zahnlose Tiger im Nahverkehr
Der zahnlose Tiger im Nahverkehr
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare