Frontal aufeinandergeprallt

Schwerer Unfall zwischen Apfeldorf und Rott

1 von 7
Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Morgen zwischen Apfeldorf und Rott.
2 von 7
Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Morgen zwischen Apfeldorf und Rott.
3 von 7
Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Morgen zwischen Apfeldorf und Rott.
4 von 7
Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Morgen zwischen Apfeldorf und Rott.
5 von 7
Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Morgen zwischen Apfeldorf und Rott.
6 von 7
Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Morgen zwischen Apfeldorf und Rott.
7 von 7
Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Morgen zwischen Apfeldorf und Rott.

Apfeldorf - Frontal sind zwei Pkw-Fahrer am Dienstagmorgen aufeinandergeprallt. Der Unfallverursacher wurde gestern schwer verletzt in die Unfallklinik Murnau gebracht, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr, so die Polizei Landsberg. Der zweite Fahrer wurde zum Glück nicht lebensgefährlich verletzt.

Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Morgen zwischen Apfeldorf und Rott.

Am Dienstagmorgen fuhr ein 53-Jähriger aus Peiting von Apfeldorf nach Rott. Offenbar unterschätzte er die Nässe der Fahrbahn. Denn bei der Abzweigung Apfeldorfhausen verlor er in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte auf die Gegenfahrbahn – wo ihm ein 38-jähriger Finninger entgegenkam. Einen Frontalzusammenstoß konnten beide nicht mehr verhindern. Der Peitinger blieb quer zur Fahrbahn stehen, der Pkw des Finningers landete in der Böschung. 

Der 53-Jährige wurde schwerverletzt von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen und per Hubschrauber in eine Unfallklinik gebracht. Sein Zustand war am Dienstag noch „kritisch“, heute schwebe er jedoch zum Glück nicht mehr in Lebensgefahr, teilt die Polizei Landsberg mit. Auch der Finninger Autofahrer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. 

Zur Klärung der Unfallursache beauftragte die Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches Gurtachten. Der Sachschaden liegt bei rund 23.000 Euro.

Rubriklistenbild: © Herold

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Polizei Landsberg klärt Katalysator-Klau
Polizei Landsberg klärt Katalysator-Klau
Corona im Landkreis Landsberg: Weiterer Landkreisbewohner an COVID-19 gestorben
Corona im Landkreis Landsberg: Weiterer Landkreisbewohner an COVID-19 gestorben
Das DZG kann heuer 73 Abiturienten in die Welt schicken
Das DZG kann heuer 73 Abiturienten in die Welt schicken
St. Alban und Riederau ab April „Freizeitgelände mit Badestellen“
St. Alban und Riederau ab April „Freizeitgelände mit Badestellen“

Kommentare