Mit Schwung und "Step touch"

Von

PATRICIA ECKSTEIN, Landsberg – Ältere Herrschaften hören am liebsten Volksmusik und klatschen allenfalls beim Musikantenstadl langsam mit? Von wegen! Wenn der Landsberger Gospelchor „The Sweet Sixties“ singt, dann ist Schluss mit solchen Vorstellungen. Im evangelischen Gemeindehaus in Landsberg steht unter dem Kruzifix ein Flügel. An diesem sitzt Chorleiter Charles Logan, der mit seinen 52 Jahren der Jüngste im Saal ist – eine ungewohnte Rolle für den gebürtigen New Yorker. Was ihn jedoch nicht davon abhält, seine rund 30 Chormitglieder als „Boys“ oder „Girls“ zu bezeichnen. Nur, wenn er etwas „strenger“ werden muss, wechselt er zu „Ladies“ und „Gentlemen“. Doch die Sängerinnen und Sänger sind ganz zufrieden mit dem lockeren Ton, jeder duzt sich, es herrscht eine freundschaftlich-konzentrierte Atmosphäre. Die Idee, einen Gospelchor speziell für Senioren zu gründen, kam Charles Logan vor etwa eineinhalb Jahren. Der Vollblutmusiker, in Landsberg vor allem bekannt als Leiter des Chores „Gospels-N-Joy“, wollte älteren Menschen die Gelegenheit geben, die Kraft und Energie der Gospelmusik zu erleben. Damit hatte er scheinbar eine „Marktlücke“ entdeckt, denn bereits zu den ersten Treffen kamen erstaunlich viele Interessierte. Innerhalb eines Jahres erarbeitete das Ensemble ein beachtliches Repertoire, das es bei seinem ersten Auftritt im AWO-Seniorenzentrum vorstellte. Der begeisterte Zuspruch ermutigte die Sängerinnen und Sänger und es folgten Konzerte im kleinen Saal des Sportzentrums, bei einem Sonntagsgottesdienst in der JVA Landsberg und der Kirchweih ihres „Hauswirts“, der evangelischen Pfarrgemeinde. Der nächste Benefizauftritt findet am 10. Januar im Kreisseniorenheim in Vilgertshofen statt. Das Repertoire des Chores umfasst traditionelle Spirituals und Gospels wie „Wade in the Water“ oder „Swing low, sweet chariot“. Doch lernen die Sängerinnen und Sänger nicht nur die Songs selbst, sondern auch eine entsprechende Choreografie. Selbst die ältesten Chormitglieder, die immerhin mehr als stolze 80 Jahre zählen, machen schwungvoll mit beim „Step touch“. Mit ihren Auftritten, die zumeist vor Altersgenossen stattfinden, machen die „Sweet Sixties“ Mut, zeigen, dass auch „Oldies“ sich erfolgreich auf etwas Neues einlassen können und es erstaunlich gut präsentieren. Und wie war das noch mal mit den musikalischen Vorlieben von Senioren? „Charles hat uns in letzter Zeit eher ruhige Songs beigebracht“, erzählt Sängerin Barbara, „jetzt haben wir mal wieder Lust auf etwas Fetziges!“

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!

Kommentare