Flüchtlinge im Lkw

Sechs afghanische Flüchtlinge nach Landsberg geschleust

+
Sechs afghanische Flüchtlinge hatten sich auf der Ladefläche eines Lkws versteckt. 

Landsberg – Eine unerwartete Ladung hatte ein serbischer Lkw-Fahrer in seinem Fahrzeug  – Sechs afghanische Flüchtlinge versteckten sich auf der Ladefläche. An der Raststätte Lechwiesen Nord bei der A96 wurden sie entdeckt.

Der Lkw-Fahrer war auf dem Weg von Serbien in die Schweiz, als er in Landsberg seine Ruhepause verbringen wollte. Dabei bemerkte er Geräusche auf der Ladefläche. Er verständigte die Polizei und die Beamten entdeckten wenig später sechs männliche afghanische Flüchtlinge inmitten der Ladung, die aus Papierrollen bestand.

Die Polizei gibt an, dass die Flüchtlinge im Alter zwischen 15 und 23 Jahren in einem guten Gesundheitszustand waren. Sie hätten Kekse, Wasserflaschen und Beutel für die Notdurft dabei gehabt.

Die Männer erklärten der Polizei, vor der Überquerung der serbisch-kroatischen Grenze von Schleusern in den Lkw gebracht worden zu sein. Dort hätten sie etwa 24 Stunden verbracht. Die Polizei geht davon aus, dass der Lkw-Fahrer nichts von seiner menschlichen Ladung wusste.

Die Flüchtlinge, die keinerlei Pässe oder sonstige Dokumente mit sich führten, beantragten Asyl und wurden in die nächste Aufnahmeeinrichtung verbracht. Bezüglich der Minderjährigen wurde mit dem Jugendamt Kontakt aufgenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Forschung bestätigt negative Auswirkungen von Bti -- Stimmen vom Ammersee
Forschung bestätigt negative Auswirkungen von Bti -- Stimmen vom Ammersee
Gemeinde Utting richtet Spendenkonto für Gärtnerei ein
Gemeinde Utting richtet Spendenkonto für Gärtnerei ein
Fünfjähriger stürzt in der Kletterei
Fünfjähriger stürzt in der Kletterei
Landsberg: Unwetter mit Schockwirkung
Landsberg: Unwetter mit Schockwirkung

Kommentare