Weltrekord geschafft!

200 Stunden schafkopfen

+
200 Stunden am Stück kartelten Bernd Menhofer, Dominik Piotrowski, Michael Stengelmair, Peter Ziegler, Bernhard Seitz und Florian Bonfert im Hurlach – damit holten sie den Weltrekord im Dauerschafkopfen.

Hurlach – Sie haben es geschafft: Die sechs Marathon-Kartler Bernd Menhofer, Dominik Piotrowski, Michael Stengelmair, Peter Ziegler, Bernhard Seitz und Florian Bonfert haben ihre 200 Stunden Schafkopfen durchgehalten und damit einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Unter großem Jubel der zahlreichen Zuschauer absolvierten sie am Samstag Nachmittag die allerletzten Partien. Nach einem Countdown wie zu Silvester flogen um Punkt 17 Uhr die Karten durch die Luft, aus den Boxen erklang „We are the Champions“ – und der Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde war gesichert.

Geschafft: Weltrekord im Dauerschafkopfen

 Acht Tage lang hatten die Burschen auf der Bühne des Gasthauses Metzgerwirt gesessen – auf gesponserten Bürostühlen mit verstellbarer Kopfstütze und federnder Rückenlehne, die jede Haltung zwischen Sitzen und Fläzen gestatteten. „Wir waren gottfroh über diese Stühle“, erzählt Bernd Menhofer. „Sonst wär's wahrscheinlich furchtbar gewesen.“ 300 Kartenpäckchen lagen bereit, alle zwei, drei Stunden wurde das abgegriffenen Blatt gegen ein neues eingetauscht. Rund 6000 Partien klopften die Burschen insgesamt. Die Stimmung am Kartentisch sei die meiste Zeit blendend gewesen, versichert Menhofer. Michael Stengelmair berichtet dann aber doch von einem Durchhänger. Nach etwa der halben Zeit sei ihm die Lust am Schafkopfen kurzfristig vergangen, doch zwei Bierchen und Musik von Helene Fischer halfen gegen den Karten-Koller. „Danach ging´s wieder.“ Gegessen wurde einhändig während des Spielens. Das Personal des Gasthofs kümmerte sich fast rund um die Uhr um die Burschen. Und wenn die letzte Bedienung um drei Uhr nachts doch mal Feierabend machte, durften sie sich selbst am Kühlschrank versorgen – während der fünf Minuten Pause, die pro Spielstunde erlaubt waren. Tagsüber lief derweil unten im Gastraum der ganz normale Betrieb. Manchmal kam jemand hoch auf die Bühne, um zuzusehen und zu staunen. Sogar einer der bisherigen Rekordhalter aus München schaute vorbei – und kündigte an, er und seine Freunde würden noch in diesem Jahr die 240 Stunden anpeilen. Für Bernd Menhofer ist jetzt schon klar: „Dann spielen wir das nächste Mal eben zwei Wochen lang.“ Doch darüber müssen sie sich vorläufig keine Gedanken machen. Am Samstag gab es erstmal eine Riesenparty, um den Weltrekord zu feiern. Dabei wurden Spenden für die Landsberger Hilfsorganisation Human Aid gesammelt – so diente der Schafkopf-Marathon auch noch einem guten Zweck. Begeistert über die sechs Burschen zeigte sich dann auch der Hurlacher Bürgermeister Wilhelm Böhm: „Die Leistung ist großartig, und diesen Ehrgeiz kann man auch sonst im Leben gut brauchen.“ Ulrike Osman

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"

Kommentare