Segel gesetzt – 24-Stunden-Regatta auf dem Ammersee

Zum 36. Mal findet an diesem Wochenende die 24-Stunden-Regatta auf dem Ammersee statt. Start ist am heutigen Samstag, 3. Juli, um 12 Uhr vor dem Campingplatz in St. Alban. Nachmeldungen werden noch bis 10 Uhr angenommen.

Jedes Jahr ist diese erlebnisreiche Regatta, die seit 1974 vom SCLL ausgerichtet wird, das Highlight im Ammersee-Regatta-Kalender. Verständlich, angesichts der hohen Beteiligung mit regelmäßig 90 bis 100 teilnehmenden Yachten. Die erste Runde, bei der alle Ammersee-Boote teilnehmen dürfen, wird separat nach Yardstick gewertet und geht auch in die Ammersee-Yardstick-Wertung mit ein. Diese gewinnt, wer am Ende der Saison bei den 13 bedeutendsten Regatten am besten abgeschnitten hat. Vom Start vor dem Campingplatz St. Alban geht es für die Yachten zunächst nordwärts, wo es an der Boje vor Holzhausen zu den ersten spannenden Platzierungskämpfen kommt. Der Kurs führt dann weiter ans Nordende des Gewässers bis zur Boje vor Schondorf, nach deren Rundung der Weg um das Rieder Eck in die Herrschinger Bucht eingeschlagen wird. Den Abschluss der 1. Runde bildet das Passieren der Boje vor St. Alban. Nach Beendigung der Wettfahrt findet am Sonntag zum Ausklang in St. Alban ein Hafenfest statt. Weitere Informationen unter www.scll.de.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Himmel oder Hummel
Himmel oder Hummel

Kommentare