Die Semmel vor 9 Uhr – Stadtrat lehnt kostenloses Kurzparken ab – Kritik am Einzelhandel

Angebote annehmen

Apropos Tiefgaragen: Deutliche Kritik in Richtung Einzelhandel gab es im Zuge der Debatte von Grünen-Stadtrat Henrik Lüßmann: „Die sollten gewisse Angebote auch mal annehmen“, sagte er und untermauerte dies mit der Parkwertmünze. „Die habe ich noch nie bei einem Einkauf in der Innenstadt angeboten bekommen“, wunderte er sich. Nach wie vor fördert die Stadt den „Token“ mit 50 Cent – er hat einen Wert von 1 Euro und entspricht damit zwei Stunden kostenfreies Parken in den städtischen Tiefgaragen. Selbst einige Stadtratsmitglieder fragen am Mittwoch verwundert nach, ob es dieses Ange- bot tatsächlich noch gebe. Kein Einbruch OB Ingo Lehmann (SPD) möchte den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen. Ziel müsse es sein, noch mehr Altstadtbesucher in die Tiefgaragen zu bringen. Aufräumen wollte er zudem mit dem Vorurteil, seit Eröffnung des InCenters sei der Parkdruck und damit die Kundenfrequenz zurückgegangen. Genau das Gegenteil sei der Fall, betont Lehmann, noch nie habe man in den Monaten März und April an den oberirdischen Parkplätzen so viel Geld eingenommen wie in diesem Jahr – rund 77000 Euro. In denn Tiefgaragen sei ebenfalls kein Einbruch verzeichnet worden.

Meistgelesen

Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"Es war kein Betrug"
"Es war kein Betrug"
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Dobrindt soll helfen
Dobrindt soll helfen

Kommentare