Skaten und noch mehr

Doppelsieg für das Multisportsteam (von links): Franz Josef Kisch, Gerhard Linke und Bob Lang sowie (vorne) Claudia Bregulla-Linke. Foto: Privat

Einen Doppelerfolg hat das Multisportsteam kürzlich beim 7. Münchener Skateathlon an der Ruderregattastrecke in Oberschleißheim eingefahren. Gold gab’s sowohl für die Mannschaft als auch im Einzel für Claudia Bregulla-Linke.

Der Skateathlon ist ein abgewandelter Triathlon, bei dem die Startdisziplin Schwimmen durch Inlineskaten ersetzt wird. Zu absolvieren sind 15 Kilometer Speedskating, 20 Kilometer Rennrad und abschließend noch fünf Kilometer Laufen. Inzwischen habe dieser Wettkapf Kultcharakter, weiß Bregulla-Linke. „Nicht nur viele Triathleten aus dem oberbayerischen Raum, sondern auch erfolgreiche Speedskater aus dem Bayerncup nehmen diesen Wettkampf sehr gerne als Saisonab- schluss an.“ Bei strahlendem Wetter konnte Claudia Bregulla-Linke ihren Titel als Gesamtsiegerin in der Speed-Wertung erneut verteidigen. Nach dem Skaten lag sie noch hinter Christina Kotthaus, einer Speedskaterin aus dem Kölner Raum, konnte jedoch mit überzeugender Radleistung zwei Minuten Vorsprung rausfahren, um schließlich den Sieg nach dem 5000 Meter-Lauf einzuholen. Sie benötigte eine Gesamtzeit von 1:32 Stunden. Sieger bei den Herren wurde wie in den Jahren zuvor Stefan Frank (1:21) aus Rottach-Egern. In der Staffelkonkurrenz traten die Herren des Multisports­teams mit dem erfahrenen Speedskater Robert Lang aus Utting, Teamchef Gerhard Linke als Rennradfahrer – er glänzte mit der besten Radleistung – und Läufer Franz-Josef Kisch an. Das Trio aus dem Landkreis siegte souverän in 1:19 Stunden mit acht Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Team.

Auch interessant

Meistgelesen

Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Hoher Schaden, keine Beute
Hoher Schaden, keine Beute
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"

Kommentare