Snooker starten erfolgreich

Für den ersten Spieltag in der neuen Saison sind die Landsberger Snookerspieler bis nach Berlin gereist. Mit Harry Hoss, Warren Smith, Jürgen Kesseler, Andre Plonka und Johan D´hondt war die Mannschaft komplett.

Aufgrund seiner guten Leistungen hatte auch der erst 14 Jahre alten Andre Plonka die Chance Bundesligaerfahrung zu sammeln. Im Match gegen Klaus Kawalla, erwischte er einen guten Start und entschied den ersten Frame für sich und lag auch schon im zweiten gut in Führung. Dann holte der erfahrene Berliner Kawalla aber gewaltig auf und sicherte sich das Spiel. Dadurch verunsichert ließ dann die Treffsicherheit des Landsbergers nach und die Chancen die sich boten, nutzte Kawalla. Er siegte mit 3:1. Kesseler trat gleich gegen Sascha Lippe an. Weil er seine Chancen im ersten Frame nicht genügend verwertete, verlor er knapp. Im nächsten gelang ihm dafür ein Break von 50 Punkten, was den Ausgleich bedeutete. Danach kam Lippe aber besser ins Spiel und gewann ebenfalls mit 3:1. Keine Mühe hatte D´hondt mit Andre Rusche den er souverän mit 3:0 bezwang. Im Spiel zwischen Smith und dem deutschen Vizemeister Christian Gabriel gewann der Berliner dank einigen glücklichen Bällen doch noch die ersten beiden Frames. Der Landsberger kämpfte sich noch auf 2:2 heran, gab das Entscheidungsspiel aber ab. In der zweiten Spielrunde startete Lippe mit einem Break von 91 gegen D´hondt. Danach gelang es dem Belgier die Fehler seines Gegners für sich zu nutzen und er gewann mit 3:1. Smith stellte gegen Kawalla mit seinem 3:0-Sieg den Ausgleich her. Hoss richtete gegen Gabriel und Kesseler gegen Thomas Schleske nicht viel aus. Beide unterlagen klar mit 3:0 und besiegelten damit die Niederlage für Landsberg. Gegen Hamburg lief es besser für die Landsberg. Die erste Spielrunde endete noch unentschieden . Smith schlug Florian Stiefenhofer, D´hondt gewann gegen Tobias Friedrich mit Breaks von 73 und 55 ebenfalls. Yusuf Nawabi ließ Hoss ebenso wenig Chancen wie Andreas Metz in seinem Spiel gegen Kesseler. In der Rückrunde gewannen alle Landsberger in ihre Matches und verbuchen mit dem 6:2-Erfolg die ersten drei Punkte in der neuen Saison. Anfang Oktober geht es nach Rüsselsheim und zum seit über zwei Jahren ungeschlagenen Team aus Wuppertal, die beide vor Landsberg, das auf dem vierten Platz steht, in der Tabelle liegen.

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
"Besorgniserregende" Entwicklung
"Besorgniserregende" Entwicklung

Kommentare