Zum Bolzen in die Box

Endlich: Soccerbox Dießen in der Hand der Jugendlichen

+
Sie haben die Soccerbox für Dießens Jugend initiiert: Henk und Ella Bakenecker, hier zusammen mit Hans-Peter Sander (rechts) vom bezuschussenden EU-Programm Leader.

Dießen – Darauf haben Dießens Jugendliche lange gewartet. Nach einer vierjährigen „Schwerstgeburt“, so Projektleiter Frank Fastl, wurde die Soccerbox auf dem MTV-Gelände feierlich ihrer Bestimmung übergeben. Gleichzeitig war das der Startschuss für den Jugendbeteiligungsprozess, bei dem die Bolzfans Verwaltung und Nutzung der Box selbst übernehmen. Dazu wurde zwischen dem MTV und dem SOS Kinderdorf Ammersee-Lech eine Kooperationsvereinbarung über eine pädagogische Betreuung des Projekts geschlossen – zusammen mit Dießens Jugendtreffleiter Simon Brieger.

Bescheiden und unauffällig unter den Eröffnungsgästen standen die Geschwister Ella (17) und Henk (16) Bakenecker. Sie gaben einst den Anstoß zur Soccerbox, sprachen damals im Rathaus vor und regten eine Aufwertung des Dießener MTV-Geländes mit für Jugendliche attraktiven Objekten wie Soccerbox, Bikepark oder Kletterwand vor. Gemeinderat Frank Fastl war angetan von der Initiative und konnte Bürgermeister Herbert Kirsch, Jugendrefernt Michael Fuchs-Gamböck und den Vorsitzenden des MTV Dißen, Volker Bippus, ebenfalls begeistern.

Finanzausschuss und Marktgemeinderat bewilligten schließlich 110.000 Euro für eine Soccerbox direkt neben dem großen Spielfeld des MTV. Kurz vor der Fertigstellung genehmigte der Gemeinderat nochmals einstimmig 30.000 Euro für einen „Öko-Kunstrasen ohne Kunststoff“. Bürgermeister Kirsch: „Wir können nicht auf der einen Seite für ein plastiktütenfreies Dießen werben und andererseits kaum recyclebares Plastik in der Soccerbox verbauen“.

Das EU-Leader-Programm zur Förderung innovativer Aktionen im ländlichen Raum gab einen Zuschuss von 45.000 Euro. Da der MTV als Projektträger zehn Prozent der Gesamtsumme selbst aufbringen musste, sprang die Sparkasse Landsberg-Dießen mit 10.500 Euro ein. Den symbolischen Scheck überreichte Vorstandsvorsitzender Thomas Krautwald in der Halbzeit des Eröffnungsspiels der G-Jugend.

Vor dem Anstoß stand die Segnung der Soccerbox durch Pfarrer Josef Kirchensteiner auf dem Programm, der allzeit „Fair Play“ wünschte. MTV-Vorsitzender Volker Bippus und Gemeinderat Frank Fastl erinnerten an die langwierigen Geburtswehen durch die diversen Genehmigungsverfahren. Bürgermeister Kirsch wiederum lobte Frank Fastl für sein Durchhaltevermögen bei dem Marathon durch Bürokratie und Verwaltung. Pähls Bürgermeister Werner Grünbauer als LAG-Vorsitzender freute sich, dass das EU-Leader-Programm nach dem Schacky-­Park erneut ein Projekt aus Dießen bezuschusst hat.

Die Soccerbox ist ein 15x28 Meter großes Kleinfeld mit einer Rundumbande und einem drei Meter hohen Netz. Gespielt werden darf nur mit Turn- oder Hallenfußballschuhen. Technik und Reaktionsvermögen sind beim Bolzen in der Box gefragt. Durch die Banden bleibt der Ball nonstop im Spiel und die Kicker sind ständig in Bewegung. Für die Kids und Jugendlichen aus Dießen ist die Soccerbox ein neuer öffentlich zugänglicher Treffpunkt zum Sporteln und Austoben.

Wie man mit dem Fußball im wahrsten Sinne des Wortes zaubern kann, zeigte der Freestyle-Ballartist Pascal Beausencourt aus Raisting. Er trat schon in der Halbzeit beim FC Bayern und beim TSV 1860 München auf und war viel beklatschter Gast im ZDF-Sportstudio.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Rudolf Gilks Film über den Landkreis Landsberg
Rudolf Gilks Film über den Landkreis Landsberg
Ein großes Danke allen Zustellern des KREISBOTEN Landsberg!
Ein großes Danke allen Zustellern des KREISBOTEN Landsberg!
Erst das Oktoberfest, dann die After-Wies'n-Party in Thaining
Erst das Oktoberfest, dann die After-Wies'n-Party in Thaining
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Kommentare