Sofa zum Kunstwerk – 26 Künstler im "Blauen Haus" zu Gast

Licht aufs Blau

Noch bevor man die große, freundliche und mit Menschen und Kunst angefüllte Säulenhalle des Dießener Kulturforums betrat, veranlasste die Lichtinstallation des Fürsten­feld­brucker Kunstpreisträgers Georg Trenz im Innehalten: Seine auf die Außenfassade des Blauen Hauses gestrahlten Sätze verbreiteten optisch mehr als vorweihnachtliche Stimmung. Sie wirkten wie installiertes, visuelles Nachdenken, das in der Frage mündete was zuerst war: das Wort, der Raum, das Licht oder der Stein? Große Vielfalt Im Ausstellungsraum angekommen begegnet man einer Vielfalt künstlerischer Themen und Ausdrucksformen auf hohem künstlerischem Niveau. Wer sich nach Westen wendet wird vielleicht bei den archaisch wirkenden Keramiken von Christoph Moeller innehalten, die die Frage aufwerfen, wie Form und Gestalt aus dem Amorphen entstehen. Dann wandert der Blick möglicherweise zu Andreas Klokers breiten Pinselstrichen, die die Zeit und den Herzschlag des Malers sichtbar machen. Der Zeichner Burkhard Niesel, ein Meister von Strich und Schraffur, lädt das Auge zu einer Wanderung durch Dünenlandschaften, zu detailgenauen Begeg­- nungen mit knorrigen Bäumen und Felslandformationen ein, während nur wenige Meter weiter die bunten Figuren des bekannten Grafikers und Malers Hans Dumler Gefühl und Liebe zum Ausdruck bringen. Ein zweiter Rundgang wird weitere Entdeckungen bringen. Und wer beim dritten Rundgang seine roten Punkte immer noch in der Jackentasche trägt, wird möglicherweise das Nachsehen haben. Die Ausstellung „26 Künstler – das kleine Format“ ist noch bis zum 6. Dezember zu sehen, Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 14 bis 19 Uhr.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Ein Rezept für das Miteinander
Ein Rezept für das Miteinander

Kommentare