Mit Spaß in die Bayernliga

„Dafür, dass es das erste Sommerfest für uns war, sind wir sehr zufrieden.“ Dieses Fazit hat Sportvorstand Markus Haschka vom HC Landsberg am Samstag gezogen. Auf dem Infanterieplatz hatte der Verein unter anderem sein Team für die Bezirksligasaison vorgestellt.

Und dabei hatten die „Riverkings“ einige Überraschungen parat. So wird etwa Roland Hanemann im Sturm auflaufen. Überregional bekannt wurde der mittlerweile 41-Jährige, als er noch in Diensten des EVL nach einem Tor gegen den EV Füssen sich die Eishockey-Ausrüstung vom Leib Riss und fast nackt über das Spielfeld kurvte. „Ich weiß nicht, ob ich das noch einmal tun werde, da muss ich erst den Trainer fragen“, scherzte Hanemann bei der Spielervorstellung. Momentan ist er nach einer kleinen Fuß-OP noch verletzt, will aber in zwei Wochen ins Training einsteigen. Den Kader komplettieren zudem Davide Conti, Ville Dollhofer, Matthias Aßner sowie Timo Gschwill und Andreas Klundt, die beide vor etlichen Jahren sogar DEL-Erfahrung sammelten. Viele Dauerkarten Zuschauer, dürften die Landsberger für Bezirksliga-Verhältnisse genügend haben. „Wir haben etliche Dauerkarten ver- kauft“, freut sich Pressechef Christoph Kruse. „Wenn nur die Hälfte der Leute kommt, die beim Sommerfest da waren, sind wir sehr glücklich.“

Auch interessant

Meistgelesen

Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Hoher Schaden, keine Beute
Hoher Schaden, keine Beute

Kommentare