Rational wächst weiter

+
Die Rational AG im Westen Landsberg verzeichnete im vergangenen Jahr sechs Prozent Umsatzwachstum.

Landsberg – Mit einem Konzernumsatz von 461,1 Millionen Euro ist die Rational AG im vergangenen Jahr um sechs Prozent gewachsen. „Damit haben wir unsere ursprüngliche Wachstumsprognose von rund zehn Prozent nicht erfüllt, konnten aber die unterjährig angepasste Prognose von fünf Prozent aufgrund eines starken vierten Quartals übertreffen“, erläutert der neue Rational-Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Stadelmann.

Dabei sei die Umsatzentwicklung durch die im Vergleich zum Vorjahr relativ starke Entwicklung des Euro negativ beeinflusst worden. Bereinigt um diese Währungseffekte ergebe sich ein „organisches Wachstum von neun Prozent“, so der Vorstandsvorsitzende in seinem Geschäftsbericht

Die Wachstumsträger seien im Wesentlichen Europa und Amerika mit Steigerungsraten von acht beziehungsweise neun Prozent – „währungsbereinigt plus 9 bzw. 14 Prozent“. In Deutschland wurde der Vorjahreswert knapp verfehlt, währungsbedingt waren auch in Asien die Umsätze leicht rückläufig, heißt es in dem Bericht. Bereinigt um Wechselkurseffekte sei Asien jedoch um sechs Prozent gewachsen.

Rational-Vorstandsvorsitzender Peter Stadelmann: „Wir haben die Zukunftsaussichten unseres Unternehmens weiter verbessert.“

Der Rohertrag von Rational stieg auf 280,7 Mio. Euro (Vorjahr: 261,7 Mio.). „Die Rohertragsmarge erreichte 61 Pro- zent“, so Stadelmann. Negative Umsatzeffekte aus Währungen wurden hier durch niedrigere Rohstoffpreise und den teilweisen Bezug von Komponenten in Fremdwährung überkompensiert. Mit 128,3 Millionen Euro lag das EBIT (Gewinn vor Steuern und Zinsen) um fünf Prozent über Vorjahr. Die EBIT-Marge erreichte mit 28 Prozent auch 2013 das hohe Niveau des Vorjahres. Der Jahresüberschuss in Höhe von 97,2 Mio. Euro habe den Vorjahreswert um vier Prozent übertroffen, das entspreche einem Gewinn je Aktie von 8,55 Euro (Vj. 8,20), Um auch die Aktionäre angemessen am Unternehmenserfolg zu beteiligen, haben Aufsichtsrat und Vorstand beschlossen, der Hauptversammlung am 30. April die Aus­schüttung einer Dividende von sechs Euro je Aktie (Vj. 5,70) vorzuschlagen. Dies entspreche einer Ausschüttungsquote von 70 Prozent und einer Dividendenrendite bezogen auf den Schlusskurs 2013 von 2,5 Prozent.

78 neue Stellen

Die gruppenweite Zahl der Mitarbeiter ist im vergangenen Jahr von 1263 auf 1341 gestiegen. „Durch die gezielte Ausweitung der Kapazitäten in unseren weltweiten Vertriebs- und Marketingorganisationen und in unserer Forschung und Entwicklung haben wir insbesondere die Zukunftschancen unseres Unternehmens weiter verbessert“, so Dr. Stadelmann. Von den 78 neuen Stellen wurden 16 in Deutschland aufgebaut.

Vor dem Hintergrund der guten Prognosen für die Weltwirtschaft und „unserer ausgezeichneten Marktposition“ (Stadelmann), aber auch aufgrund der Ausweitung der Vertriebsaktivitäten und der zu erwartenden positiven Impulse der neu eingeführten Tischvariante des „VarioCookingCenter MULTIFICIENCY®“, geht das Landsberger Unternehmen davon aus, seinen erfolgreichen Wachstumskurs auch in Zukunft fortsetzen zu können. „Für das aktuelle Geschäftsjahr sind wir vorsichtig optimistisch, unseren Wachstumskurs sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis weiter fortsetzen zu können“, so Dr. Stadelmann.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Himmel oder Hummel
Himmel oder Hummel
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand

Kommentare