Auszeichnung in Gold und Silber

Landsberg: Rocaillen-Preisträger stehen fest

Rocaille Landsberg
+
Die Rocaillen-Preisträger stehen fest. Die Verleihung ist aber erst im Frühjahr 2021

Landsberg – Für Kunst- und Kulturschaffende oder Förderer des künstlerischen und kulturellen Lebens, die sich in Landsberg verdient gemacht haben, stiftet die Stadt die Dominikus-Zimmermann-Rocaille. Die Preisträger für dieses Jahr stehen jetzt fest. Wenn auch die feierliche Verleihung wegen der Infektionsschutzauflagen erst im Frühjahr nächstes Jahres stattfinden wird. 

„Wir möchten den Ehrungsabend wie gewohnt in einem würdigen Rahmen stattfinden lassen, zu dem die Geehrten auch Gäste einladen dürfen, und hoffen, dass das im kommenden Frühjahr möglich sein wird“, erklärt Claudia Flörke, Leiterin des städtischen Kulturamts.

Rocaille in Gold

Mit der Dominikus-Zimmermann-Rocaille in Gold werden in diesem Jahr Rudolf Gilk und Hans-Günter Schwanzer geehrt.

Der gebürtige Landsberger Rudolf Gilk ist Fernsehjournalist für den Bayerischen Rundfunk, seit 1987 Betreiber des Landsberger Traditionskinos „Olympia Filmtheater“ sowie seit 1970 selbstständiger Produzent der Landsberger Stadtfilme. Gemeinsam mit seiner Frau Clara veranstaltet er das jährliche Kino Open Air auf dem Roßmarkt. Für das Programm erhielt das Olympia-Kino mehrfach Auszeichnungen als eines der besten Bayerns.

Hans-Günter Schwanzer ist seit nunmehr 30 Jahren Dirigent der Landsberger Stadtjugendkapelle und engagiert sich für die Ausbildung junger Talente. Der gebürtige Landsberger, der in Untermeitingen aufwuchs, spielte schon während seiner Schulzeit im Schülerblasorchester, erzielte mehrere Preise bei Jugend musiziert und wurde Mitglied im Bayerischen Landesjugendorchester. Nach dem Abitur studierte er Musik mit Hauptfach Trompete bei internationalen Größen. Heute arbeitet Schwanzer als Instrumentallehrer an der Städtischen Sing- und Musikschule Landsberg. Daneben leitet er die Stadtjugendkapelle Landsberg, das Landsberger Blechbläserensemble hailix bLECHle und das Schülerblasorchester Sankt Ottilien.

Rocaille in Silber

Die Dominikus-Zimmermann-Rocaille in Silber geht in diesem Jahr an Cornelia Meyer, Beatrix Klein, Stefan G. Schmid und die Kleinkunstbühne s’Maximilianeum.

Cornelia Meyer ist seit vielen Jahren Organistin der evangelischen Kirchengemeinde. Neben der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste leitet sie den Kinderchor „Die Kirchenmäuse“. Seit 1999 organisiert sie die Konzertreihe, die in der Christuskirche und im Gemeindehaus stattfindet – mit circa acht Konzertveranstaltungen im Jahr.

„s’Maximilianeum“ ist eine ehrenamtlich organisierte Kleinkunstbühne, die ihre Spielstätte im Stadttheater Landsberg hat. 1991 in Stoffen gegründet, zog sie 1994 nach Landsberg mit einem provisorischen Spielort im Dachgeschoss der Stadtbibliothek. 1995, nach der Renovierung des Stadttheaters, wurde das Foyer „Heimat“ der Kleinkunstbühne. Bei großer Nachfrage finden die Vorstellungen auch im Theatersaal statt – coronabedingt momentan sogar alle. Unter dem Motto „Neues wird ausprobiert, Regionales gefördert“ begegnet man im „s’Maximilianeum“ dem „Who is Who“ der deutschen und Bayerischen Kabarett- und Kleinkunstszene.

Beatrix Klein, Ballettlehrerin und Inhaberin der 1987 von ihr gegründeten Ballettschule, unterrichtet in ihrem Studio unter anderem klassisches Ballett, Stepp- und Jazztanz, Hip Hop sowie Pilates. Internationale Gastdozenten runden das Programm ab. Seit 2002 erhielten acht ihrer Schüler den Kulturförderpreis des Landkreises, mehrere schlugen eine professionelle Laufbahn ein und sind auf internationalen Bühnen tätig.

Stefan Schmid spielt Schlagzeug, seit er zwölf ist und studierte unter anderem in London. Schon damals begann er mit Studioarbeiten, Konzerten und Tourneen mit Stars quer durch die Welt. Er lebte und arbeitete viele Jahre als Drummer verschiedener Orchester und Bands in England, Amerika und Südkorea und komponierte Musik für Schlaginstrumente. Von 2001 bis 2020 war er Lehrer an der Städtischen Sing- und Musikschule Landsberg und leitete unter anderem das Percussion Ensemble Licca Percussiva, eine feste Größe der Kulturszene.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ampel steht im Landkreis Landsberg auf Rot - Jetzt auch Maskenpflicht im Freien
Corona-Ampel steht im Landkreis Landsberg auf Rot - Jetzt auch Maskenpflicht im Freien
Noch alle Latten am Zaun im Fuchstal?
Noch alle Latten am Zaun im Fuchstal?
Wenn die B17 plötzlich durch Epfach führt
Wenn die B17 plötzlich durch Epfach führt

Kommentare