Thaining räumt ab

+
Zum dritten Mal hat Thaining den Titel „radelaktivstes Kommunalparlament“ abgeräumt: Erwin Berghofer (Gemeinderat Thaining), Bürgermeister Leonhard Stork, Ulrich Stechele (Gemeinderat Thaining) und Stadtradl-Botschafter Rainer Fumpfei (v. links).

Thaining/Unterdießen – Auch bei der diesjährigen bundesweiten Siegerehrung im Stadtradeln 2016 war der Landkreis Landsberg mit den Gemeinden Thaining und Unterdießen mehr als nur gut vertreten. In der Klasse der meisten Radkilometer je Einwohner mussten sich die beiden Gemeinden nur einer Kommune unterordnen.

In einem würdigen Rahmen in der Hanauer Stadtbibliothek wurden vom Klimabündnis die Sieger in den folgenden Kategorien ausgezeichnet: Kommune mit den meisten Radkilometern je Einwohner Kommune mit den meisten Radkilometern absolut und das radelaktivste Kommunalparlament. Die Gemeinde Thaining gewann hierbei die Kategorie radel­aktivstes Kommunalparlament zum dritten Mal hintereinander. Die Auszeichnung hierfür nahm der 1. Bürgermeister der Gemeinde Thaining Leonhard Stork entgegen.

In der Klasse der meisten Radkilometer je Einwohner musste sich die Gemeinde Thaining mit dem hervorragenden 2. Platz und die Gemeinde Unterdießen – vertreten durch Bürgermeister Alexander Enthofer – mit dem 3. Platz nur einer kleinen Gemeinde mit 600 Einwohnern aus dem hohen Norden (Bebensee) geschlagen geben. Die Bürgermeister aus dem Landkreis Landsberg nahmen ihre „Niederlage“ sportlich und kündigten an, den Titel im nächsten Jahr wieder in den Süden zu holen.

Bei den meisten Kilometern absolut rutschte der Landkreis Landsberg trotz der Steigerung der Gesamtkilometer (2015: 470.000 Kilometer; 2016: 501.000 Kilometer) vom 10. auf den 15. Platz ab. Das liegt vor allem an der Teilnahme der Metropolen Berlin, Düsseldorf, Köln und Augsburg.

Meistgelesene Artikel

Hausaufgaben stehen an

Landsberg – Das Klinikum Landsberg hat einen neuen Vorstand: In seiner jüngsten Sitzung hat sich der Verwaltungsrat für den 43-jährigen …
Hausaufgaben stehen an

Bestrahlung statt Chlor

Rott – Im letzten Jahr musste in Rott für einige Wochen das Trinkwasser gechlort werden. Auslöser waren Starkregenfälle im Mai und Juni, die die …
Bestrahlung statt Chlor

Windstrom aus dem Westerholz

Kaufering – Nur eine Besucherin war skeptisch und sprach von „Gehirnwäsche“. Aber nahezu alle anderen 300 Gäste der Informationsveranstaltung …
Windstrom aus dem Westerholz

Kommentare