1000 Kugeln für das Bayertor

+
„Genug geredet!“ Die UBV Landsberg mit Doris Baumgartl und Christoph Jell startet die „Aktion Christbaumkugel“ zugunsten der Bayertorsanierung.

Landsberg – Was beim Herkomermuseum mit Mutterturm so gut läuft, müsste für das Bayertor doch ebenfalls möglich sein: eine Spendenaktion für die längst überfällige Sanierung. Ein solche in Gang zu bringen, das hat sich jetzt die UBV mit einer ungewöhnlichen Aktion auf die Fahnen geschrieben: Christbaumkugeln.

Das Bayertor ist die größte und schönste Toranlage im spätgotischen Stil in Süddeutschland.“ So steht es im Stadtführer. Das aber entspricht seit Jahren nicht mehr der Realität. Heute leidet Landsbergs Wahrzeichen, das einstmals die Auszeichnung „Europa nostra“ für denkmalgeschützte Bauten erhielt, unter Bau-, Farb- und Feuchtigkeitsschäden aller Art und bedarf dringend einer Sanierung. Allein, das Geld dafür kann die Stadt einfach nicht aufbringen – wie auch für das Herkomermuseum mit Mutterturm.

Im Wahlprogramm der UBV ist die schnellstmögliche Renovierung des Bayertors fester Bestandteil. Natürlich sei dabei klar, so Christoph Jell, dass „ungeachtet aller Zuschüsse des Landes oder des Bundes, ein Teil der Kosten über Spenden der Bürger aufgebracht werden muss.“ Seit Jahren werde über eine notwendige Sanierung geredet, irgendwer müsse jetzt einfach mal den ersten konkreten Schritt machen. „Geredet haben wir genug“, so der Fraktions-Chef, „jetzt müssen wir auch handeln.“ Stadtratskandidatin Doris Baumgartl sieht das nicht anders. „Das Bayertor ist der Eingang zu Landsberg, einer der erste Eindrücke, den unsere Besucher wahrnehmen. Viele wundern sich über den schlechten Zustand. Die Konkurrenz schläft nicht. Wir müssen Landsberg attraktiv erhal­ten“, fordert sie.

Als ersten Schritt haben Christoph Jell und Doris Baumgartl 1000 Christbaumkugeln, verziert mit einer „wunderschönen Grafik des Bayertors“, herstellen lassen und werden diese in der Vorweihnachtszeit zugunsten der Renovierung des Bayertors verkaufen. „Der gesamte Erlös geht dann zweckgebunden an die Stadt“, verspricht das UBV-Duo. Die Landsberger Grafikerin Monika Niedermair hat die Kugeln gestaltet und der UBV die Nutzungsrechte an ihrer Bayertorgrafik für den guten Zweck überlassen.

Die Christbaumkugeln werden exklusiv am 22. November bei der Festveranstaltung „35 Jahre UBV im Stadtrat“ im Alten Rathaus (19.30 Uhr) präsentiert. Anschließend sind sie zum Preis von drei Euro in der Vorweihnachtszeit erhältlich. „Wir denken, dass die Kugeln ein hervorragendes Weihnachtsgeschenk, Mitbringsel oder auch Sammlerstück sind“, so Jell. Wenn sich die Aktion bewährt, möchte die UBV in Zukunft, ähnlich wie bei den Oktoberfestkrügen, jedes Jahr einen anderen Landsberger Künstler mit der Gestaltung beauftragen. Der Erlös komme immer dem Bayertor zugute, das es verdient habe, wieder in ursprünglichem Glanz erstrahlen.

Jell und Baumgartl sind sind überzeugt, dass es noch viele innovative Ideen gibt, mit denen „wir die Sanierung unterstützen können“.

UBV in Feierlaune 

Zur Festveranstaltung „35 Jahre UBV im Stadtrat“ am Freitag, 22. November, im Historischen Rathaus lädt die UBV Landsberg. Dr. Dagmar Dietrich hält dabei den Vortrag „Bayertor – Wahrzeichen und Einnahmequelle Landsbergs“, musikalisch umrahmt den Abend die 12th Jazz Connection mit Ralf Hazebrouck. Im Anschluss an den offiziellen Teil lädt die UBV zum Imbiss und zum Verkaufsstart der Bayertorkugeln. Das gesamte Programm des um 19.30 Uhr beginnenden Festabends gibt es im Internet auf www.UBV-Landsberg.de.

Toni Schwaiger

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"

Kommentare