Bezirksmusikfest:

Vier Tage Blasmusik-Festival

+
Nicht nur das Spielen erfordert Konzentration: Musikerinnen vom Klarinettensatz (mit neuen Dirndln). Konzentriert angegangen ist der Verein auch die Organisation des großen Blasmusik-Events.

Denklingen – 33 Kapellen gehören zum Musikbezirk Lech-Ammersee, der sogar über den Landkreis Landsberg hinausreicht, nämlich bis Hohenfurch im Süden und bis Türkenfeld im Nordosten. Aber beim Bezirksmusikfest in Denklingen, dessen Haupttag der kommende Sonntag, 25. Juni, sein wird, werden noch viel mehr Blasorchester Präsenz zeigen. Mit 49 Kapellen bei den Wertungsspielen (wir berichteten) und mehr als 90 gemeldeten Gruppen beim Festzug verspricht es ein Musikfest der Superlative zu werden.

Die Denklinger Musikanten um Vorstand Jürgen Waldhör wissen schon, warum sie sich in Absprache mit Festwirt Franz Zimmermann aus Roßhaupten für das große Bierzelt entschieden haben, das 70 Meter lang ist und 3300 Leute aufnehmen kann. Vor allem am Festsonntag wird mit einem großen Zuspruch gerechnet.

Vier Tage lang ist bei dem Blasmusik-Festival einiges geboten. Schon am morgigen Donnerstag, 22. Juni, rechnen die Veranstalter mit einem ersten Besucheransturm. Um 19 Uhr beginnt der Sternmarsch, bei dem nacheinander und aus verschiedenen Himmelsrichtungen die Kapellen aus Leeder, Unterdießen, Blonhofen, Schwabsoien, Asch und Denklingen ins Dorf einziehen werden. Danach spielen fünf Musikvereine im Festzelt auf.

Fetzig geht’s zu am Freitag, 23. Juni, wenn die „Schürzenjäger“ kommen. Die Band aus dem Zillertal wird im Zelt mächtig einheizen. Fast jeder kennt Titel wie „Sierra Madre“ oder „Treff ma uns in der Mitt’n“! Den Part des Warmup übernehmen die „Allgäu Feager“ aus Maierhöfen (Landkreis Lindau).

Samstag, 24. Juni, ist ab halb neun Uhr abends Party-Power mit den „Schwindligen 15“ angesagt. Zum Repertoire der mittlerweile 22-köpfigen Besetzung gehören Traditionelles, Bigband-Sound, Schlager, Rock- und Popmusik, Oldies und Hits der aktuellen Charts. Der Eintritt ist frei. Einlass ist schon ab 19 Uhr.

Der große Tag ist zweifelsohne der Sonntag, 25. Juni. Schon um 9 Uhr formiert sich vor dem Festzelt am östlichen Ortsrand der Kirchenzug. Um 9.30 Uhr wird die Messe vor dem Kriegerdenkmal mitten in der Ortschaft gehalten.

Um 10.30 Uhr ist die Marschmusikwertung, der sich sieben Musikkapellen und Trommlerzüge stellen. Nach dem Gottesdienst spielt im Bierzelt die Stadtkapelle Schongau zum Frühschoppen auf. Punkt 13 Uhr soll es losgehen mit dem Gemeinschaftschor auf freiem Feld. Mehr als 1200 Musiker lassen – aufgestellt nach Registern – ihre Instrumente erklingen.

Der große Festumzug, für den beim zweiten Dirigenten Franz Jäger die organisatorischen Fäden zusammenlaufen, setzt sich um 14 Uhr in Bewegung. Angeführt wird er von Vorreitern mit der Standarte des Vereins sowie von der gastgebenden Musikkapelle. Insgesamt werden heuer in Denklingen 91 Kapellen, Vereine und Gruppen von drei Plätzen rund ums Bierzelt in den Umzug eingefädelt. Darunter sind zahlreiche Vereine aus der Gemeinde und von auswärts. Vor den 15 Festwagen werden prächtige Rösser eingespannt.

Im Festzelt wird die Blaskapelle Hohenfurch mit Unterhaltungsmusik aufwarten. Dieses Blasorchester wird – als Nachfolger von Denklingen – im nächsten Jahr das Musikfest für den Bezirk Lech-Ammersee ausrichten. Und die Hohenfurcher werden ihren Teil dazu beitragen, dass Stimmung und Spannung gleichermaßen steigen, ehe am Sonntag gegen halb fünf Uhr die Ergebnisse der Wertungsspiele verlesen werden. 

Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesen

Wie sieht das neue Inselbad aus?
Wie sieht das neue Inselbad aus?
Parknotstand durch Neubau?
Parknotstand durch Neubau?
"Einmal die Tonne öffnen, bitte!"
"Einmal die Tonne öffnen, bitte!"
Wetterfestes Publikum
Wetterfestes Publikum

Kommentare