Streuen und mähen – Neuer Unimog am Dießener Bauhof

Mit einem neuen Fahrzeug ist der Bauhof der Marktgemeinde kürzlich ausgestattet worden. Der neue Unimog kann Rasen mähen, Salz streuen und natürlich Schnee von der Straße räumen. Damit könnte sich die Neuanschaffung für rund 160000 Euro bald bezahlt machen, denn laut Wetterdienst steht ja der Winter bereits vor der Türe.

Das Fahrzeug mit der genauen Bezeichnung Mercedes Benz U 20 Euro 5 löst seinen Vorgänger ab, der bereits 16 Jahre auf dem Buckel hat. „Eine Abwrackprämie gab es für ihn jedoch nicht“, scherzt Albert Schmelzer, Leiter des Bauhofes. Stattdessen wird er jetzt auf dem freien Markt verkauft. Besonderheit des neuen Fahrzeuges ist vor allem die Abgasnorm E 5. „Das war ausdrücklicher Wunsch der Gemeinde. Daher haben wir mit dem Kauf gewartet, bis dieses Fahrzeug zur Verfügung stand“, betonte Bürgermeister Herbert Kirsch. Auch deutlich sparsamer im Spritverbrauch soll der neue Unimog sein. Auffällig an dem neuen Fahrzeug ist das Frontauslade-Mähgerät. Dieses kann bis zu fünf Meter ausschwenken und wird zukünftig das Gras entlang der Straßen und Gräben mähen. Die Kosten allein für dieses Zusatzgerät belaufen sich auf rund 40000 Euro. Nur halb so teuer ist ein neues Streugerät, das ebenfalls am Unimog befestigt wird. „Das brauchen wir ganz dringend, denn das Alte ist inzwischen fast 25 Jahre alt“, so Schmelzer bei der Fahrzeugpräsentation.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Jetzt kostet auch Bio-Müll
Jetzt kostet auch Bio-Müll
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn

Kommentare