Auf der Suche nach "Bodenarbeitern"

Um die Bodendenkmäler im Landkreis wird sich künftig Dr. Guntram Schönfeld kümmern. Der Kreistag hat Schönfeld, der als Referent für Feuchtbodenarchäologie beim Landesamt für Denkmalpflege in München arbeitet, am Dienstag letzter Woche zum neuen Kreisheimatpfleger für die Bodendenkmalpflege bis 2014 bestellt. Zuvor ist der frühere Kreisheimatpfleger, Dr. Anton Huber, von seinem Ehrenamt entbunden worden.

Vor dem Kreistag stellte sich Schönfeld vor: Aus Hessen stammend, beschreibt sich selbst als Wahl-Bayer. In München hat er Vor- und Frühgeschichte studiert und in diesem Fach promoviert. Seit 1988 lebt der 57-Jährige im Landkreis und wohnt in Kaufering. In der Prähistorischen Siedlung Pestenacker war er mehrere Jahre als Grabungsleiter tätig. Mit der Aufgabe als vom Kreis Beauftragter für Bodenkmalpflege sieht sich Schönfeld nicht als Einzelkämpfer, sondern will mit jungen Leuten und Erwachsenen zusammenarbeiten: „Ich möchte Arbeitskreise gründen und brauche dafür Mitarbeiter.“, erzählt er. Das beginne im Gelände – mit Begehungen und Sammeln von Funden. Dann könnten auch Publikationen herausgebracht und Ausstellungen initiiert werden. Auf Informationstafeln mit Schaubildern und Erklärungen möchte der Experte zudem historische Erkenntnisse darstellen, sodass davon auch der Fremdenverkehr profitiert, indem sich Wanderer über Natur und Geschichte informieren können. Ebenso die Stadt ist für Schönfeld Forschungsfeld und möglicher Entdeckungsort: „Bei Umbauten von Häusern lasse sich was machen.“

Meistgelesen

Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Ein Weißbier mit Obama
Ein Weißbier mit Obama
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert

Kommentare