Grenzüberschreitungen im Taubenturm

48 Kunstwerke von vier gemeinsamen Schöpfern

+
48 Kunstwerke von vier gemeinsamen Schöpfern zeigt die Ausstellung „Grenzüberschreitung“ im Dießener Taubenturm. Unser Bild zeigt Elke Emmert, Christina Blank, Jürgen Oliver Blank und Initiatorin Nue Ammann (von links).

Dießen – Der Begriff „Grenzüberschreitung“ im Kunstkontext kommt immer dann zum Einsatz, wenn man Neues und Provokantes von künstlerischen Arbeiten betonen möchte. Das will auch Nue Ammann, Dießener Kulturjournalistin und Gestalterin von Text-Installationen, mit ihrem so überschriebenen Projekt, das im Taubenturm beim Marienmünster Vernissage feierte. Neben Ammann sind noch drei Künstler mit von der Partie: Elke Emmert aus Unna sowie das Ehepaar Christina und Jürgen Oliver Blank vom benachbarten Wörthsee.

Elke Emmert und Christina Blank sind Malerinnen, Jürgen Oliver Blank hat sich als Fotokünstler einen Namen gemacht. Bei der ARTMUC auf der Münchner Praterinsel, wo die Drei und auch Nue Ammann ausstellten, reifte die Idee zu diesem gemeinsamen Projekt. Seit Ende 2017 haben sich die vier Künstler dann untereinander mehr als 40 fertige Arbeiten zugeschickt, die vom jeweiligen Adressaten weitergeführt werden mussten. So wurden Gemälde einfach überstrichen, Leinwände zerschnitten, Skulpturen gehäckselt oder Fotografien zerkratzt, um Platz für neue Ideen zu schaffen und kreative Evolutionen ablaufen zu lassen – nicht von einem, sondern vier Künstlern.

Während der Prozesse stießen die Künstler oft genug an innere Grenzen, die es zu überwinden, unterwandern oder aufzulösen galt. Diese Grenzüberschreitung begann mit dem Loslassen von Respekt und Rücksichtnahme und war, laut Nue Ammann in ihrer Eröffnungsrede, oft so spannend, dass man die Sache nur mit Witz angehen konnte. Letztendlich sei daraus eine humorvolle, ja teilweise lustige Ausstellung mit 48 einmaligen Kunstwerken geworden, die ausnahmslos vier Schöpfer haben. Nue Ammann dankte in diesem Zusammenhang dem Heimatverein Dießen, der den historischen Taubenturm für das experimentelle Kunstprojekt zur Verfügung stellt.

Nue Ammann verbindet in ihren Arbeiten Texte und Objekte zu begehbaren Inszenierungen, also Text-Installationen. Die räumlich in Szene gesetzten Aphorismen und Gedichte sind stets selbstverfasst und mäandern inhaltlich zwischen Poesie und Philosophie. Ihre künstlerische Ausbildung absolvierte Ammann an der Hochschule für Gestaltung in Pforzheim.

Die Malerin Elke Emmert lebt in Unna und arbeitet in Dortmund als freischaffende Künstlerin. Mit ihren plakativen Bildern in Mischtechnik auf Leinwand sowie ihren Objekten und Skulpturen aus Draht, Metall oder Holz ist sie bundesweit bei namhaften Ausstellungen zu sehen.

Christina Blank vom Wörthsee hat sich auf Malerei, Siebdruck, Monotypie, Collagen und Mailart spezialisiert und wurde 2014 mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Starnberg ausgezeichnet. Und zwar als Mitglied der Gruppe „Die Künstler aus dem Einbauschrank“. Ihr Mann Jürgen Oliver Blank hat ganz klassisch eine Ausbildung zum Fotografen absolviert und seinen Abschluss bei der Fotografeninnung München und Oberbayern gemacht. Er ist Initiator der Mailart-Projekte „Traces/Spuren“ und „Angels & Demons“, einer Netzwerkkunst mit über 300 Teilnehmern in 40 Ländern. Seine Werke werden regelmäßig auch im Landkreis Landsberg ausgestellt wie im Schondorfer „Studio Rose“ oder beim „Kleinen Format“ im Blauen Haus in Dießen.

Wie man sieht, haben sich für das Projekt „Grenzüberschreitung“ vier mutige und experimentierfreudige Kunstschaffende zusammengetan, denen man unbedingt Aufmerksamkeit schenken sollte. Die Ausstellung im Dießener Taubenturm ist noch an den zwei kommenden Wochenenden (1. und 2. sowie 8. und 9. September) von 12 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt zu sehen.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach mehr als vier Jahrzehnten ist Schluss mit »Fraunhofer Saitenmusik«
Landsberg
Nach mehr als vier Jahrzehnten ist Schluss mit »Fraunhofer Saitenmusik«
Nach mehr als vier Jahrzehnten ist Schluss mit »Fraunhofer Saitenmusik«
Christian Hartge unter den Bundesbesten
Landsberg
Christian Hartge unter den Bundesbesten
Christian Hartge unter den Bundesbesten
Luftwaffe hat kein Interesse mehr am Penzinger Flugfeld
Landsberg
Luftwaffe hat kein Interesse mehr am Penzinger Flugfeld
Luftwaffe hat kein Interesse mehr am Penzinger Flugfeld
Die 60 Auserwählten
Landsberg
Die 60 Auserwählten
Die 60 Auserwählten

Kommentare