Einfamilienhaus geht in Flammen auf

+
Ein technischer Defekt an der Photovoltaikanlage hat vermutlich den Brand dieses Einfamilienhauses in Denklingen ausgelöst.

Denklingen - Zwei Verletzte und nach ersten Schätzungen rund 500000 Euro Sachschaden: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist ein Einfamilienhaus im Denklinger Baugebiet "An den Linden" in Flammen aufgegangen.

Laut Polizeisprecher Franz Kreuzer war das Wohnhaus sowie das Carport kurz 22 Uhr in Brand geraten. In Letzterem stand noch ein Auto vom Typ Hyundai, das ebenfalls ein Raub der Flammen wurde. Leicht beschädigt worden sei zudem noch die Garage eines Nachbarn.

Bei dem Versuch, das Feuer vor dem Eintreffen der Feuerwehren aus Denklingen, Epfach, Dienhausen, Asch, Leeder, Landsberg und Schongau selbst zu löschen, sei der 53-jährige Hausbesitzer leicht verletzt worden – mit Verbrennungen am Rücken wurde er ins Klinikum Landsberg gebracht. Ein 19-jähriger Floriansjünger aus Denklingen erlitt eine Rauchvergiftung, die im Schongauer Krankenhaus behandelt wurde.

Aktuell gehen Polizei und Feuerwehr davon aus, dass ein technischer Defekt an der Photovoltaikanlage auf dem Hausdach das Feuer ausgelöst hat. Zur exakten Klärung der Brandursache seien die Brandermittler der Kripo Fürstenfeldbruck vor Ort.

Toni Schwaiger

Einfamilienhaus in Flammen

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!

Kommentare