Bei Anruf Diebstahl

Telefon-Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus

+
In Dießen sind Telefonbetrüger unterwegs.

Dießen – Gestern klingelte bei vielen Dießenern um die Mittagszeit das Telefon. Die Anrufer gaben sich als Polizisten aus – was sie nicht waren. Das merkten auch die Angerufenen: „Zum Glück reagierten alle vorbildlich“, meldet die Polizei Dießen. Es sei zu keinen Schadensfällen gekommen.

Die von organisierten Banden getätigten Anrufe fanden zwischen 11:30 Uhr und 13 Uhr statt. Die Täter riefen dabei meistens aus dem Ausland an. Erst, wenn sich die Angerufenen von der frei erfundenen Geschichte vereinnahmen ließen, werde ein Treffen vor Ort arrangiert. Dabei laute die Story immer gleich: die Anrufer gäben vor, Polizeibeamte zu sein, die in der Nachbarschaft Einbrecher festgenommen hätten.

Im Anschluss werde versucht die Angerufenen auszufragen, ob sie Wertgegenstände wie Schmuck oder Bargeld zu Hause hätten und ob sich das in einem Safe befinde. „Alle Angerufene haben ihre Gespräche mit dem Hinweis, dass sie das nicht glauben würden, beendet. Sie sind auch nicht der Aufforderung eines Rückrufes unter einer vorgegebenen Rufnummer gefolgt“, sagt Hauptkommissar Boris Netschajew.

Dennoch warnt die Polizei eindringlich vor der oftmals äußerst professionellen Vorgehensweise, so seien die Anrufer auch äußerst sprachgewandt Täter. Es werde zudem versucht, das Opfer unter Druck zu setzen und Ängste zu schüren, sodass sie die Forderungen der Anrufer letztendlich befolgten. Ziel sei die Übergabe von Bargeld oder Wertgegenständen. Aber: „Die echte Polizei wird niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen fordern, um Ermittlungen durchzuführen“, betont Netschajew.

Die Polizei empfiehlt:

• Seien Sie misstrauisch bei derartigen Anrufen.

• Beenden Sie das Gespräch schnellstmöglich, ohne persönliche Daten oder Informationen über Wertgegenstände oder Bargeld preiszugeben.

• Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von Geldbeträgen ein.

• Rufen Sie im Zweifelsfall die örtliche Polizei, in eiligen Fällen natürlich auch unter der Notrufnummer 110. Sie selbst werden durch die Polizei nie unter der Notrufnummer 110 angerufen.

• Alle Telefonnummern des Anrufers können gefälscht sein. Im Internet können Rufnummern frei generiert werden.

• Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

• Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit. Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, wie beispielsweise Polizisten, den Dienstausweis.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Erstes Wochenende des "Landsberger Sommers" ist Erfolg
Erstes Wochenende des "Landsberger Sommers" ist Erfolg
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
23-Jähriger schrottet seinen Porsche 911 GT3 RS
23-Jähriger schrottet seinen Porsche 911 GT3 RS
"Kino Open Air" heuer noch besser besucht als im Jahr zuvor
"Kino Open Air" heuer noch besser besucht als im Jahr zuvor

Kommentare