1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Landsberg

Telefonbetrüger: Schmuck in Landsberg übergeben

Erstellt:

Von: Susanne Greiner

Kommentare

Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags
Die Kripo Fürstenfeldbruck sucht eine schlanke, junge Frau, die bei der Abholung des per Telefonbetrugs erbeuteten Schmuckkästchens in Landsberg gesehen wurde. © PantherMedia

Landsberg/Pöcking - Am Donnerstag vergangener Woche hat wieder ein Trickbetrüger erfolgreich zugeschlagen. Jetzt sucht die Polizei mittels Personenbeschreibung nach einer Abholerin des erbeuteten Schmuckkästchens in Landsberg.

Gegen 15 Uhr am Donnerstag hatten die Täter eine 60-jährige Frau aus Pöcking angerufen und sie in stundenlangen Telefonaten zur Übergabe ihres Schmucks im Wert von mehreren zehntausend Euro bewegt, informiert das Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Ihr war ein von ihrer Tochter verursachter, schwerer Unfall vorgegaukelt worden. Um der Tochter eine angebliche Untersuchungshaft zu ersparen, müsste die 60-Jährige die Schmuckgegenstände als Kaution herauszugeben. Zur Übergabe solle sie sich in der Landsberger Innenstadt mit der Abholerin treffen.

Diese Abholerin wird von der Kripo Fürstenfeldbruck, die die Ermittlungen übernommen hat, wie folgt beschrieben:

• ca. 160 cm groß
• ca. 25 Jahre alt
• schlank, ca. 50 kg schwer
• sprach deutsch mit ausländischem Akzent
• ovales Gesicht
• wellige, schulterlange Haare
• bekleidet mit einer beigen Strickjacke mit Gürtel, Kleid oder Rock in Herbstfarben
• eine rostrote Ledertasche wurde mitgeführt
• insgesamt ungepflegte Erscheinung

Das Schmuckkästchen, in dem das Opfer seine Wertsachen transportiert hatte, wurde einige Zeit später geleert aufgefunden.

Auch interessant

Kommentare