"Germany has it right"

Papierbach-Investor Thomas O‘Malley im KREISBOTEN-Gespräch

+
Projektentwickler Stefan Klein (links) mit dem Hauptinvestor des ULP-Projekts, Thomas O‘Malley aus Greenwich (Connecticut).

Landsberg – Bei der Grundsteinlegung war auch ein Mann anwesend, den die Projektentwickler Michael Ehret und Stefan Klein den Amtsträgern Oberbürgermeister Mathias Neuner und Landrat Thomas Eichinger erst noch vorstellen mussten: Thomas O‘Malley jr., Hauptinvestor beim „Urbanen Leben am Papierbach“. Er trat in Landsberg erstmals ins Rampenlicht und wirkte sogar an der Versiegelung und Einbetonierung der Zeitkapsel mit.

Danach stimmt er einem Gespräch mit dem KREISBOTEN zu. „Ich habe bereits mehrmals in Projekte von ehret + klein investiert“, berichtet er, „unter anderem in München“. Aber das Urbane Leben am Papierbach sei „mit Abstand das größte Vorhaben mit der größten Komplexität“.

Der studierte Volkswirt ist geschäftsführener Gesellschafter der „Horse Island Asset Management“ mit Sitz in Old Greenwich, Connecticut, etwa 30 Kilometer nördlich von Manhattan. Die Firma ist nach der Privatinsel benannt, auf der die Familie O‘Malley wohnt. Sie hat vor allem durch den Kauf und Verkauf von Raffinerien ein Vermögen gemacht.

Das nutzt sie nun für Investitionen in der Rohstoffbranche sowie zur Finanzierung von Gewerbeimmobilien in Miami und Fort Lauderdale. Die gesamten deutschen Investments werden über die PilotRock Development GmbH & Co. KG (Starnberg) abgewickelt.

Dazu gehört auch ein Projekt an der Zepernicker Chaussee in Bernau bei Berlin. Dort entstehen auf 25 Hektar Grund bis Ende 2020 rund 225 Wohnungen in zwei- bis viergeschossigen Häusern nach dem Bauhaus-Stil. Auch dort ist O‘Malley Investor, auch dort war er bei der Grundsteinlegung präsent.

Er erscheine regelmäßig bei den Bauprojekten vor Ort und lasse sich detailliert über den Fortschritt informieren, berichtet O‘Malley. Auch in Landsberg sei er bislang „jeden Monat einmal“ gewesen, „jeweils für einen halben Tag“. Die Reisen von der amerikanischen Ostküste nach Bayern gefielen ihn: „Ich liebe die südbayerische Region“.

Eine Besonderheit des Landsberger Projekts sei, dass hier zusätzlich zum Wohnungsbau soziale Komponenten eine Rolle spielten. „Hier werden nicht nur Wohnungen gebaut. Hier entsteht auch eine Brücke. Hier gibt es im Baugebiet Kindertagesstätten und weitere Einrichtungen. Hier entsteht sozialer Wohnraum. Ich mische mich nicht in Politik ein, aber das ist eine sehr nette Balance.“

Und dann sagt O‘Malley noch einen Satz, den man schwer übersetzen kann. „I think Germany has it right“: Deutschland hat verstanden, was zu tun ist und macht das Richtige zur richtigen Zeit.

Werner Lauff

Auch interessant

Meistgelesen

Gemeinde Utting richtet Spendenkonto für Gärtnerei ein
Gemeinde Utting richtet Spendenkonto für Gärtnerei ein
Verkehrsrowdys bei gesperrten Autobahntunneln
Verkehrsrowdys bei gesperrten Autobahntunneln
Landsberg: Unwetter mit Schockwirkung
Landsberg: Unwetter mit Schockwirkung
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden

Kommentare