Töpfermarkt mit Bilderbuchstart

Töpfermarkt bei Traumwetter

1 von 42
Die Wetterprognosen stimmten und so kamen bei weißblauem Himmel bereits am Eröffnungstag des Dießener Töpfermarktes Tausende von Fans hochwertiger Keramik in die Seeanlagen. Noch bis Sonntag ist der größte Töpfermarkt Deutschlands geöffnet. Hier schon mal ein Streifzug durch den Markt und Bilder von der Eröffnung.
2 von 42
Die Wetterprognosen stimmten und so kamen bei weißblauem Himmel bereits am Eröffnungstag des Dießener Töpfermarktes Tausende von Fans hochwertiger Keramik in die Seeanlagen. Noch bis Sonntag ist der größte Töpfermarkt Deutschlands geöffnet. Hier schon mal ein Streifzug durch den Markt und Bilder von der Eröffnung.
3 von 42
Die Wetterprognosen stimmten und so kamen bei weißblauem Himmel bereits am Eröffnungstag des Dießener Töpfermarktes Tausende von Fans hochwertiger Keramik in die Seeanlagen. Noch bis Sonntag ist der größte Töpfermarkt Deutschlands geöffnet. Hier schon mal ein Streifzug durch den Markt und Bilder von der Eröffnung.
4 von 42
Die Wetterprognosen stimmten und so kamen bei weißblauem Himmel bereits am Eröffnungstag des Dießener Töpfermarktes Tausende von Fans hochwertiger Keramik in die Seeanlagen. Noch bis Sonntag ist der größte Töpfermarkt Deutschlands geöffnet. Hier schon mal ein Streifzug durch den Markt und Bilder von der Eröffnung.
5 von 42
Die Wetterprognosen stimmten und so kamen bei weißblauem Himmel bereits am Eröffnungstag des Dießener Töpfermarktes Tausende von Fans hochwertiger Keramik in die Seeanlagen. Noch bis Sonntag ist der größte Töpfermarkt Deutschlands geöffnet. Hier schon mal ein Streifzug durch den Markt und Bilder von der Eröffnung.
6 von 42
Die Wetterprognosen stimmten und so kamen bei weißblauem Himmel bereits am Eröffnungstag des Dießener Töpfermarktes Tausende von Fans hochwertiger Keramik in die Seeanlagen. Noch bis Sonntag ist der größte Töpfermarkt Deutschlands geöffnet. Hier schon mal ein Streifzug durch den Markt und Bilder von der Eröffnung.
7 von 42
Die Wetterprognosen stimmten und so kamen bei weißblauem Himmel bereits am Eröffnungstag des Dießener Töpfermarktes Tausende von Fans hochwertiger Keramik in die Seeanlagen. Noch bis Sonntag ist der größte Töpfermarkt Deutschlands geöffnet. Hier schon mal ein Streifzug durch den Markt und Bilder von der Eröffnung.
8 von 42
Die Wetterprognosen stimmten und so kamen bei weißblauem Himmel bereits am Eröffnungstag des Dießener Töpfermarktes Tausende von Fans hochwertiger Keramik in die Seeanlagen. Noch bis Sonntag ist der größte Töpfermarkt Deutschlands geöffnet. Hier schon mal ein Streifzug durch den Markt und Bilder von der Eröffnung.

Dießen – Wenn es einen Wettergott gibt, dann hat er ein Herz für Töpfer und ihr erlesenes Handwerk. Nach einer gefühlt nicht enden wollenden Schlechtwetterperiode schenkte er ihnen vier Tage lang Bilderbuchwetter mit weißblauem Himmel bei der 19. Auflage des Dießener Töpfermarktes in den Seeanlagen.

Geschätzt zwischen 60.000 und 70.000 Besucher fanden den Weg in die Marktgemeinde zum größten und erfolgreichsten Keramik-Festival Deutschlands. Trotz bis zur Oberkante gefülltem Ammersee. Mit tatkräftiger Unter-stützung von Bauhof und Feuerwehr konnten die Ausstellungsflächen und Zugänge rechtzeitig begehbar und trockengelegt werden. Bereits der erfolgreiche Auftakt am Christi Himmelfahrtstag entschädigte die tapferen Töpfer, die ihre Stände tags zuvor bei zum Teil heftigen Wolkenbrüchen aufbauen mußten. Die veranstaltende Marktgemeinde hatte den günstigen Wetterprognosen vertraut und eine Absage oder Verlegung nie in Erwägung gezogen.

Marktleiter Wolfgang Lösche zog denn beim Finale am Sonntagabend ein geradezu euphorisches Resümee: „Das war der vielleicht beste Markt bisher mit einer unglaublich harmonischen Atmosphäre zwischen Ausstellern und Besuchern!“ Nahezu alle der 165 Keramiker aus 16 Ländern seien mit dem Umsatz sowie dem Interesse der Gäste sehr zufrieden. Pressechefin Beate Bentele ergänzte, dass nach Dießen viel Fachpublikum sowie Sammler als Stammgäste kämen, die die hohe Qualität der präsentierten Gebrauchs- und Kunstkeramik schätzen. Das diesjährige Sonderthema „Kochen, Essen, Trinken“ im zentralen Ausstellungspavillon mit einer Vielfalt an Geschirr auch für die gehobene Gastronomie fand dabei besondere Beachtung.

Traditionell stand vor der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Herbert Kirsch eine große Ammersee-Rundfahrt mit der „Utting“ für die Ehrengäste auf dem Programm. Dabei erzählte Marktleiter Wolfgang Lösche eine historisch verbürgte Anekdote aus dem Jahr 1631. Damals gab es drei „Hafner“ in Dießen, wie die Töpfer früher genannt wurden. Einer davon war der Bürgermeister. Bei ihm beschwerten sich sehr vehement seine zwei Kollegen über das „unglaubliche Ansinnen“ eines auswärtigen Hafners, sich in Dießen als Mitbewerber niederlassen zu wollen.

Kirschs Letzter

Heute ist die Marktgemeinde eine Töpfer-Hochburg und jedes Jahr für vier Tage Austragungsort für das größte Keramik-Festival in Deutschland. Dank auch des Engagements von Bürgermeister Kirsch und seinem Marktgemeinderat identifiziere sich die ganze Region mit diesem kulturellem Handwerk, wie Wolfgang Lösche dankbar betonte. Er bedauerte, dass der diesjährige Töpfermarkt der letzte in der Amtszeit von Herbert Kirsch sei, der sich nach 24 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl stellt.

Das fanden bei der Dampferfahrt auch seine Kollegen Josef Lutzenberger (Utting), Alexander Herrmann (Schondorf), Werner Grünbauer (Pähl) und Christian Schiller (Herrsching). Weiter mit an Bord: Bezirksrat Josef Loy, die Landräte Thomas Eichinger (Landsberg) und Karl Roth (Starnberg), die Landtagsabgeordneten Alex Dorow und Ludwig Hartmann sowie unser Mann im Bundestag, Michael Kießling. Sie alle bekamen nach der Eröffnung von Marktleiter Wolfgang Lösche eine exklusive Führung durch den Töpfermarkt.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Gemeinde Utting richtet Spendenkonto für Gärtnerei ein
Gemeinde Utting richtet Spendenkonto für Gärtnerei ein
Landsberg: Unwetter mit Schockwirkung
Landsberg: Unwetter mit Schockwirkung
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Verkehrsrowdys bei gesperrten Autobahntunneln
Verkehrsrowdys bei gesperrten Autobahntunneln

Kommentare