Tolle Aussicht vom Cafédach

Eine Gastronomie direkt am Seeufer wird es in den Seeanlagen wohl nicht geben. Das ist vergangene Woche im Gemeinderat deutlich geworden. Die Preisträger des in 2008 veranstalteten Ideen­wettbewerbs präsentierten ihre Rahmenplanung auf Grundlage ihres Preisträgerentwurfs. Dem entsprechend wird jetzt überlegt, im Bereich des Kiosks eine „gastronomische Nutzung“ zu etablieren.

Ursprünglich sahen die Pläne der Preisträger vor, südlich der Fischerhütten ein neues Gebäude für Gastronomie und kulturelle Aktivitäten zu bauen. Nach Beratung der Pläne mit Vertretern der Bayerischen Schlösser und Seeverwaltung sowie der Wasser- und Naturschutzbehörden nahm man davon Abstand, da keine neuen Bauten direkt am See gewünscht seien. So schlägt Architekt Michael Gebhard nun vor, im Bereich des Kiosks ein Café mit bis zu 200 Quadratmetern Grundflä­che zu errichten. Dieses lehne sich an den geplanten Radweg oberhalb der Schienen an. Von dort aus können dann auch Besucher das Dach des Cafés als Aussichtsplattform zum See hin nutzen. Gänzlich wollte Bürgermeister Herbert Kirsch die Idee einer Gastronomie am See nicht aufgeben. Das Konzept erlaubt es, vor dem Strandhotel eine Seegastronomie zu errichten. Darüber hinaus sehen die Rahmenpläne der Architekten vor, die lichte Höhe der Bahnunterführung (Mühlbach) auf 2,40 Meter zu erhöhen. Die Wände sollen zusätzlich als Informa­tions­plattformen genutzt werden. Auch die Brücke über den Mühlbach soll durch eine ebene, rund 7,5 Meter breite Stahl-Betonbrücke mit Holzbelag ersetzt werden. Weitere Entfal­- tungsmöglichkeiten sehen die Planer bei verbesserten Seezugängen mit Sitz­terrassen oder in den Boxler-Anlagen mit Biergarten oder Kneippbecken. Was letztlich davon umgesetzt werden kann, ist noch offen – vor allem angesichts der angespannte Haushaltslage. Realisiert werden wird jetzt aber der Bereich des neuen Gleisübergangs, der seit geraumer Zeit benutzt werden kann. Hier wird vor allem der Zugang in die Seeanlagen über den Hang begehbar gemacht. Eine Vermessung soll bereits diese Woche durchgeführt werden, erläuterte Bürgermeister Herbert Kirsch. Anschließend werden auch schon die Bauarbeiten ausgeschrieben.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Der zahnlose Tiger im Nahverkehr
Der zahnlose Tiger im Nahverkehr
Penzinger Feld gewinnt das Tauziehen
Penzinger Feld gewinnt das Tauziehen

Kommentare