Urbanes Leben am Papierbach

Weichenstellen für die Zukunft

+
Ein Blick in die Auswertungsergebnisse der „Aktionstage Pflugfabrik“ (Foto) im vergangenen Jahr ist ab Freitag im Sitzungssaal des Landsberger Rathauses möglich.

Landsberg – Die Bürgergruppe „Urbanes Leben am Papierbach“ lädt alle Lechstädter zu einer besonderen Ausstellung ein: Vom 12. bis 21. Juni werden die Vorentwürfe der vier Planungsbüros zur Umgestaltung der ehemaligen Pflugfabrik im Sitzungssaal des Rathauses zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Für die Bürger sei das eine „einmalige Möglichkeit“, in erste Pläne und Modelle sowie in die Auswertung der „Aktionstage Pflugfabrik“ im vergangenen Jahr einzusehen, wirbt Bürgergruppensprecher Bernd Schwarz.

„Die Bürger werden ein großflächiges Modell der Pflugfabrik-Umgebung sehen, das je- weils eines der austauschbaren Einsatz-Modelle der vier Stadtplaner beinhaltet“, erklärt Thomas-Andreas Frank von der Bürgergruppe. „Auf diese Weise können sie sehr gut visuell erkennen, ob und wie gut sich der Entwurf des jeweiligen Stadtplaners in die Umgebung einfügt.“ Schwarz ergänzt: „Unser Ziel ist es zunächst, die bisherigen Entwicklungen für die Bürger transparent zu machen, so dass sie sich Eindrücke verschaffen können.“ Gleichzeitig halte man aber auch die Meinung der Bürger für besonders wichtig. Daher haben diese an drei Tagen – nämlich am 12., 13. und 14. Juni – die Gelegenheit, die verschiedenen Modelle in einem Fragebogen zu bewerten und zu beurteilen.

Die Landsberger Bürger werden an diesem Wochenende in der Ausstellung von der Bürgergruppe betreut. Am Informationsstand vor dem Rathaus er- halten sie die Fragebögen und können sich zu den Vorträgen der Stadtplaner anmelden. Gleichzeitig soll es Diskussionen mit den Mitgliedern der Bürgergruppe und den Stadtplanern geben, um auch Ideen, Fragen und Wünsche zu besprechen.

Zusammen mit der Ausstellung und der Befragung wird eine Bürgerwerkstatt durchgeführt. Diese setzt die im vergangenen Jahr mit den Bürger-Aktionstagen begonnene Bürgerbeteiligung fort. Die Ergebnisse der Befragung werden, wie auch die Resultate aus der Bürgerwerkstatt, in die weitere Entwicklung einfließen und für den Entscheidungsprozess des Stadtrats zur Verfügung stehen. Der Münchner Fachmann für Bürgergutachten, Professor Dr. Hilmar Sturm, wird die Ergebnisse dann in einer Stadtratssitzung präsentieren.

„Wir als Bürgergruppe informieren die Stadträte und bieten ihnen damit eine Unterstützung für ihre Entscheidung“, betont Wolfgang Hauck, Mitglied der Bürgergruppe. „Je mehr Landsberger Bürger die Chance nutzen, sich die Ausstellung anschauen und sie bewerten, desto mehr Ideen und Erfahrungen können die Bürger direkt einbringen. Umso größer wird damit die Chance, Lösungen zu finden, die viel mehr und kreativere Aspekte berücksichtigen als die Einzelner.“

Die Ausstellung der Rahmenplan-Entwürfe (12. bis 21. Juni) im Sitzungssaal des Rathauses ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 17 Uhr zu sehen – am kommenden Freitag allerdings erst ab 10 Uhr. Die offizielle Eröffnung mit OB Mathias Neuner und Projektentwickler Stefan Klein ist um 15 Uhr.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!

Kommentare