Umfrage im Frühjahr: Kundenfreundliches Landratsamt?

Wie zufrieden sind die Bürger mit ihrer Landkreisverwaltung? Um das herauszufinden, will Landrat Walter Eichner im Frühjahr eine Umfrage durchführen lassen. Dabei werden Meinungsforscher die Bürger stich­- probenartig telefonisch befragen, wie sie etwa die Arbeit der Kfz-Zulassungsstelle, des Abfallwirtschaftsamtes oder des Büros von Landrat Eichner beurteilen.

Das Projekt wurde vom Bayerischen Innovationsring erarbeitet, der wiederum unter dem Dach des Landkreistages entstanden ist. Gemeinsam mit rund 20 anderen Kreisen gehört Landsberg dem Innovationsring an, der Leitlinien für eine Bürger-/Kundenbefragung der Landratsämter erarbeitet hat. Hintergrund ist, dass sich die Behörden zunehmend als Dienst­leistungszentren für die Bürger verstehen. Die Loyalität der Kunden sei auch für Monopolbetriebe wie Landratsämter wichtig, um lang­fristig eine Existenzsicherung zu gewährleisten, heißt es von Seiten des Innovationrings. Unzufrieden­heit bei den Landkreisbürgern könne mittelfristig zu der politischen Forderung füh­ren, bestimmte Aufgaben aus den Landratsämtern auszugliedern und an Dritte zu vergeben. Für die Befragung muss aus zehntausenden von Kundenkontakten eine Stichprobe gezogen werden. In Landsberg hat allein die Zulassungs- und Führerscheinstelle rund 40000 Kundenkontakte im Jahr. Was das Resultat der Umfrage betrifft, ist Eichner optimistisch. „Ich bin der Meinung, dass wir schon jetzt eine sehr kundenfreundliche Verwaltung sind.“ Ob die Bürger das ebenso sehen, wird sich herausstellen, wenn im Herbst die Ergebnisse der Befragung vorliegen.

Meistgelesen

Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Schumann hat Zahnweh
Schumann hat Zahnweh
Ein Weißbier mit Obama
Ein Weißbier mit Obama
Krankenhausreif geprügelt
Krankenhausreif geprügelt

Kommentare