Das Bad umweltfreundlich beheizen? Prittrichinger Landwirt will Biomasseheizwerk bauen

Der 33-jährige Landwirt Christian Kriegenhofer hat Großes vor. Im nächsten Jahr will er zusammen mit Josef Berghammer aus Wabern im Norden von Prittriching ein großes Biomasseheizkraftwerk bauen. Allerdings nicht für den Eigenbedarf. Vielmehr wollen sie die Gebäude an der Jahn- und Hauptstraße mit der anfallenden Wärme versorgen. Am Mittwoch stellte Kriegenhofer sein Projekt zusammen mit Thomas Hartmann vom Verein „renergie“ vor.

„Ich war überrascht, wie viele Leute gekommen sind“, sagte Kriegenhofer hinterher etwas verblüfft. 120 Interessierte trafen sich beim Oberen Wirt, um sich anzuhören, was der junge Prittrichinger vor hat. Konkret ist geplant, das Projekt während der Sanierung der Kreisstraße im nächsten Jahr auf die Beine zustellen. „Er ist auf mich zugekommen, weil dort eine neue Asphaltschicht aufgetragen wird“, erzählt Bürgermeister Peter Ditsch. Im Rahmen dessen, hatte Kriegenhofer vorgeschlagen, könnte man doch einen Teil aufgraben und eine Nah­wärme­leitung in den Boden legen. „Endpunkt wäre das Freibad, das wir ebenfalls mit Nah­- wärme versorgen könnten“, so der 33-Jährige. Das hätte für den Landwirt den Vorteil, auch im Sommer seine Anlage in Betrieb zu lassen. Die Gemeinde steht dem Vorhaben derzeit positiv gegenüber. „Generell ist das für uns eine tolle Geschichte, aber die Rahmenbedingungen müssen stimmen“, sagt Bürgermeister Ditsch. Mit Rahmenbedingungen meint der Rathauschef den Preis, den die Gemeinde für die Kilowattstunde zahlen müsste. „Wir rechnen momentan mit 10,6 Cent pro Kilowattstunde“, rechnet Christian Kriegenhofer vor. Das ist, was die nackten Zahlen betrifft, teuerer, als etwa eine Ölheizung. „Aber“, gibt Kriegenhofer zu bedenken, „die Abnehmer erhalten dafür be­reits die fertige Wärme“. Bei einer Ölheizung fiele noch der Kaminkehrer, die Kosten für mög­- liche Reparaturen und natürlich die Anlage selbst ins Gewicht. „Außerdem muss man davon ausgehen, dass der Ölpreis wieder in die Höhe geht.“ Bis das Projekt aber überhaupt realisiert wird, muss der Landwirt noch eine Bedarfsanalyse erstellen. „Derzeit habe ich 24 konkrete Interessenten – damit wir das aber auf die Beine stellen können brauchen wir mindestens 40.“ Aus diesem Grund will er nochmals Infomaterial zu­sammenstellen und eine Fragebogenaktion starten. Mit Hackschnitzeln Wenn alles gut läuft, dann sollen die Kunden spätestens im nächsten Winter für die nächsten 20 Jahre – so lange laufen die Verträge – ihre Wärme von Christian Kriegenhofer beziehen können. „Im Juni oder Juli müsste Baubeginn sein.“ Bis dahin soll auch der Bedarf für die mit Hackschnitzeln betriebene Anlage feststehen. Mit von der Partie wären jetzt schon unter anderem die Gemeinde mit Schule, Kindergarten und Freibad, sowie der TVP mit seiner Sporthalle. Schlappe 710000 Euro wird das ganze in etwa kosten. Auch den Leitungsbau und die Errichtung von so genannten Übergabestationen wollen der Prittrichinger Landwirt mit seinem Berufs­kollegen überneh­men. Sollte alles klappen, geht für Christian Kriegenhofer ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung. „Schon vor fünf Jahren habe ich mich nach einer Ein­kom­- mensalternative umgesehen.“ Schnell ist er dabei auf das Thema Nahwärme gekommen, zumal er einen drei Hektar großen Energiewald besitzt. Als der technikbegeisterte Landwirt seinen Josef Berghammer kennenlernte, sei das Projekt erst so richtig ins Laufen gekommen. Trinkwasserversorgung In Prittriching könnte man übrigens gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. So gibt es im Rathaus ernsthafte Überlegungen, die Trinkwasserversorgung ebenfalls gleich zu erneuern. Das hätte den char­- manten Nebeneffekt, dass die Kosten dafür geringer wären – und sich damit auch die umgelegten Summen für die Bürger im Rahmen hielten.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Polizei bremst führerloses Auto auf der B17 bei Denklingen aus
Polizei bremst führerloses Auto auf der B17 bei Denklingen aus
Geschlossen über die Ziellinie
Geschlossen über die Ziellinie

Kommentare