80-jährige Autofahrerin in Not

Schock am Bahnübergang: Auto klemmt unter Schranke fest

+
Nur noch Schrottwert: Das vom Regionalzug demolierte Auto einer 80-jährigen Dießenerin.

Landkreis – An dieses Wende­manöver am Montagabend an und auf dem beschrankten Bahnübergang im Dießener Ortsteil Bierdorf werden sich zwei betagte Damen noch lange erinnern. Ihr Auto klemmte unter der Schranke fest und ein Regionalzug erfasste den Pkw, in dem die 80-jährige Fahrerin noch immer saß. Sowohl sie als auch ihrer Beifahrerin (68) erlitten mittelschwere Verletzungen.

Nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei wollte die Rentnerin aus Dießen gegen 19.30 Uhr mit ihrem Auto aufgrund einer Baustelle in Nähe des Riederauer Bahnübergangs wenden. Als sie nach dem abgeschlossenen Wendemanöver wieder über die Gleise zurückfahren wollte, befand sie sich mit dem Pkw schon teilweise auf dem Bahnübergang, schildert Polizeisprecher Alexander Möckl weiter. Die Beifahrerin (68) sei zuvor aus dem Auto gestiegen, um der 80-Jährigen beim Wenden einzuweisen.

Allerdings: Als sich das Auto der beiden Damen auf dem Bahnübergang befand, schloss sich die Schranke und drückte sich auf das Dach des Fahrzeugs. Die Falle war zugeschnappt. Der Führer des aus Süden herannahende Regionalzugs leitete zwar eine Notbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Zug erfasste den Pkw, der unglücklicherweise gegen die entsetzte Beifahrerin schleuderte. Sowohl sie als auch die Fahrerin erlitten mittelschwere Verletzungen. Das Auto (Foto) hat nur noch Schrottwert.

Fahrgäste im Zug seien laut Möckl nicht zu Schaden gekommen und der Regionalzug „nur minimal“ beschädigt worden. Die Bahnstrecke war für rund zwei Stunden gesperrt. Umliegende Feuerwehren waren mit einem Großaufgebot vor Ort, ebenso Beamte der Polizeiinspektion Dießen und der Bundespolizei.

Toni Schwaiger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Kaufering 
Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Kaufering 
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.