Fahrlässig gehandelt

Utting: Brandstiftung ohne Absicht

Feuerwehrauto Schrift
+
Der Dachstuhlbrand in Utting vom Freitag ist geklärt: Es war fahrlässige Brandstiftung.

Utting – Die Ermittlungen in Bezug auf den Dachstuhlbrand in einer Doppelhaushälfte am vergangenen Freitag sind abgeschlossen. Die Beamten der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck gehen von fahrlässiger Brandstiftung aus

Das Feuer hatte vorletzte Woche den Dachstuhl und die Wärmedämmung des Hauses in der Hechenwanger Straße zerstört, zwei Personen waren leicht verletzt worden. Der Sachschaden liegt bei rund 30.000 Euro.

Nach der Brandort-Untersuchung und den Vernehmungen steht für die Ermittler fest, dass ein Bewohner das Feuer durch den unsachgemäßen Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten selbst verursacht habe, informiert das Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Gegen ihn sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dießens »Anschlag auf den Tourismus« am See
Dießens »Anschlag auf den Tourismus« am See
Corona im Landkreis Landsberg: Weiterer Todesfall
Corona im Landkreis Landsberg: Weiterer Todesfall
»Es ist schon sehr pittoresk in Landsberg!«
»Es ist schon sehr pittoresk in Landsberg!«
Dürfte klappen: ein großes Fest zum 900-Jährigen von Utting
Dürfte klappen: ein großes Fest zum 900-Jährigen von Utting

Kommentare