Safety First im Uttinger Rathaus

Utting mit "ISIS 12 Zertifikat" Vorreiter beim Thema Datenschutz

+
Stolz auf „ISIS 12“: Jürgen Hornik, Florian Zarbo, Gerhard Seemüller, Bürgermeister Josef Lutzenberger, Ralf Turban, Claudia Breier, Dr. Andreas Mück und Johann Grünauer (von links).

Utting – Stellen Sie sich vor, ein übler Zeitgenosse hackt sich in das Netzwerk einer Stadt- oder Gemeindeverwaltung und stiehlt persönlichen Bürgerdaten samt Kontoverbindung, die zum Beispiel wegen Gewerbe- oder Hundesteuer hinterlegt ist.

Wie einfach das ohne spezielle Absicherung geht, bewies vor kurzem Ex-Profi-Hacker und jetziger Sicherheitsexperte Erwin Markowsky. Was hier bei Privatpersonen funktionierte, könnte auch bei Kommunen passieren, die aber in der Regel gut abgesichert sind. Damit die sensiblen, von den Bürgern anvertrauten Daten vor Cyberangriffen und Datenklau noch besser geschützt sind, ließ sich Utting als erste Gemeinde im Landkreis im Rahmen des Informations-Sicherheit-Management-Systems ISMS qualifizieren.

Im Freistaat Bayern gibt es das sogenannte E-Government-Gesetz, das die Kommunen verpflichtet, ihr IT-Sicherheitskonzept ständig zu erhöhen und ein Informationssicherheitskonzept vorzuweisen. Dazu hat man das ISMS-System aufgebaut, das Kommunen Lösungen zum Schutz ihrer IT-Systeme bietet. Als Anreiz gab es eine finanzielle Förderung des Staates. Im April 2017 wurden die Mittel für Utting bewilligt und die Vorarbeiten zur Zertifizierung konnten beginnen.

Zusammen mit dem externen Datenschutzbeauftragten Ralf Turban, Uttings Geschäftsleiter Florian Zarbo, IT-Leiterin Claudia Breier und weiteren Mitarbeitern fanden zahlreiche protokollierte Meetings statt. Dabei ging es nicht nur um die Sicherheit der Informationstechnik, sondern auch um organisatorische Abläufe und Mitarbeitersensibilisierung bis hin zu eventuellen baulichen Maßnahmen. Unterstützt wurde das Team dabei durch das Softwaretool ISIS 12, das systematisch durch die zwölf notwendigen Schritte und Richtlinien führte. Dabei ging es unter anderem um sichere Passwörter, was wie und wo richtig abgespeichert werden muss oder wie Dokumente sicher erstellt werden. Im Mai 2019 schließlich fand das Zertifizierungsaudit durch Dr. Andreas Mück und Johann Grünauer statt, an dem neben dem IT-Team auch Bürgermeister Josef Lutzenberger teilnahm. Nach Befragung und Überprüfung der vorgenommenen Maßnahmen wurde das „ISIS 12 Zertifikat“ überreicht, das bis Ende April 2022 gültig ist.

Wem das Fachchinesisch der IT-Profis zu unverständlich ist, hier die einfache Zusammenfassung: Die Daten der Bürger und die damit verbundenen Abläufe sind in der Uttinger Gemeindeverwaltung jetzt noch besser geschützt.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Hans und der Riesenbovist aus dem Lechrain
Hans und der Riesenbovist aus dem Lechrain
Reichlinger Dirigent Lars Scharding und die 25-Kilo-Wette
Reichlinger Dirigent Lars Scharding und die 25-Kilo-Wette
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!

Kommentare