Die gute Form

Kreativ zu neuen Ideen

+
Auffälliges Stück bei „Die gute Form“ war das Outdoorküchenmöbel von Valentin Lüps (vorne rechts). Neben ihm Simon Heinold und Karl-Heinz Müller. Auf der linken Seite testen Wettbewerbsleiter Martin Lecker, Obermeister Wolfgang Zeit, Mario Sedlmair und Dietmar Kreitner (von links) die moderne Form der Biertischgarnitur.

Landsberg – Vier neue Doppelbetten für das Landratsamt? Es ist aber nicht so wie es aussieht. Was auf den ersten Blick etwas seltsam scheint, entpuppte sich als eine Ausstellung des Schreinerhandwerks. Traditionell findet jährlich der Landkreis-Wettbewerb „Die gute Form – Schreiner gestalten ihr Gesellenstück“ mit der Prämierung der besten Arbeiten seinen Abschluss im Landsberger Landratsamt.

Landrat Thomas Eichinger muss sich also keine Gedanken über die Doppelbetten in seinem Amt machen. Immerhin gab es auch vier Schreibtische, eine Allzwecktruhe, ein Mediensideboard, ein Couchtisch, Vitrinen und Sammlerschränke zu bewundern. Am auffälligsten war ein sogenanntes Outdoorküchenmöbel, quasi die Designerlösung für eine Biertischgarnitur mit eingebauter Spüle und Grillmöglichkeit.

Mit der Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer habe der Wettbewerb wenig zu tun, sagte der Innungsobermeister Wolfgang Zeit. In der Gesellenprüfung geht es primär um die rein fachliche Bewertung der Gesellenstücke. Beim Wettbewerb „Die gute Form“ kommt es dagegen auf neue Ideen und Kreativität an, sagte Zeit, der selbst eine große Schreinerei in Kaufering leitet und sich seit Jahren für diesen Wettbewerb engagiert.

Schon im Urlaub

Stolz war und ist Zeit auf Vanessa Müller, die in seiner Firma ihre Lehre absolviert hat. Mit ihrem Ahornschreibtisch gewann sie den 1. Preis. Ihre Eltern mussten die Auszeichnung entgegennehmen, denn Vanessa war schon im Urlaub in London. „Als sie gebucht hat, wusste sie noch nicht, dass sie den ersten Preis beim Wettbewerb machen würde“, sagte Wolfgang Zeit.

Den 2. Preis gewann Valentin Lüps mit seinem Outdoorküchenmöbel. Seine Lehre er bei der Schondorfer Firma „Formschön“ Clemens Buck GmbH absolviert. Auf Platz 3 landete der Eichenschreibtisch von Simon Heinold von der Schreinerei Graf aus Dießen. Belobi- gungen erhielten darüber hinaus die Innungssieger Thomas Oechsle, Stefan Aigster und Lukas Marschalk.

Den Wettbewerb „Die gute Form“ gibt es seit mehr als einem Jahrzehnt. Er wird, wie in den Vorjahren auch, vom Dießener Schreinermeister Martin Lecker geleitet. Er legt Wert darauf, dass die Jury mit branchenfremden Persönlichkeiten besetzt ist, die die Ausstellungsstücke nicht nur unter dem Aspekt der Schreiner bewerten sollen. Zur Jury gehört auch der Landsberger Berufsschuldirektor Dietmar Bauer.

Die viertägige Ausstellung hat wieder viele Besucher ins Landratsamt gelockt, vor allem am Wochenende, wo gegenüber am Mutterturm der Süddeutsche Töpfermarkt stattfand. Wolfgang Zeit freute sich über die Aufmerksamkeit für das Schreinerhandwerk. „Es sind immer wieder Stücke dabei, die es vorher nicht gegeben hat. Diese Einzelstücke haben das Zeug, später einmal Antiquitäten zu werden“. Wettbewerbsleiter Lecker hofft sogar, dass im Bundeswettbewerb wieder einmal Stücke aus dem Landkreis Landsberg ganz vorne mit dabei sind.

Siegfried Spörer

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
"Coole Gedanken" für Gut Mittelstetten
"Coole Gedanken" für Gut Mittelstetten
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!

Kommentare