Vermisster Jogger lag tot im "Wellenmoos"

Der seit dem 15. Dezember vergangenen Jahres vermisste Harald Pantele aus Dettenschwang ist tot. Ein Pilzsammler fand die Leiche des 30-Jährigen am Sonntag in einem Waldgebiet südlich des Dießener Ortsteils.

Wie aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord zu erfahren war, fand ein Schwammerlsucher gegen 18:30 Uhr in dem etwa zwei Kilometer südlich von Dettenschwang gelegenen "Wellenmoos" eine stark verweste Leiche. Der Fundort befand sich in einem schwer zugänglichen Teil des Waldstücks, das zudem aufgrund der Regenfälle der vergangenen Tage zum Teil überschwemmt wurde. Bereits die bei dem Leichnam aufgefundenen persönlichen Gegenstände und Kleidungsstücke ließen laut Polizei vermuten, dass es sich um den seit dem 15. Dezember vermissten Harald Pantele handelte. Dies habe sich dann am Montag bei der Obduktion der Leiche bestätigt. Dabei seien keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden festgestellt worden. Wie im KREISBOTEN berichtet, hatte der Vermisste Mitte Dezember sein Wohnhaus in Dettenschwang für einen Waldlauf verlassen, von dem er nicht zurückkehrte. Bei den wiederholten umfangreichen Suchmaßnahmen unter Einsatz von Beamten der Bereitschaftspolizei, diverser Rettungshundestaffeln, Polizeihunden und des Polizeihubschraubers sowie der örtlichen Feuerwehr konnte der Vermisste damals nicht aufgefunden werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Radl-Stadt für einen Tag
Radl-Stadt für einen Tag

Kommentare