Toter bei der Lechstaustufe

Vermisster Landsberger tot aufgefunden

Blaulicht
+
Die Rettungskräfte konnten den 64-Jährigen aus Landsberg nur noch tot bergen.
  • Susanne Greiner
    VonSusanne Greiner
    schließen

Landsberg – Vor Ort waren zahlreiche Einsatzkräfte. Doch die Versuche, einen 64-jährigen Landsberger lebend zu finden, liefen ins Leere. Am Samstagmittag konnte der Mann im Bereich der Lechstaustufe 15 zwischen Landsberg und Pitzling nur noch tot geborgen werden.

Schon am Freitagabend wurde der Mann, der mit dem Hund Gassi gegangen sei, von seiner Frau vermisst, so die Polizei Oberbayern Nord. Nach eigener Suche gab die Frau am Samstag eine Vermisstenanzeige auf. Die Polizei leitete die Suche sofort ein. Den Rucksack des Landsbergers habe man bei der Staustufe gefunden. Da sich auch der Hund noch an der Lechstaustufe aufgehalten habe, sei die Suche auf diesen Bereich konzentriert worden, informiert die Kripo Fürstenfeldbruck.

Im Einsatz waren mehrere Rettungswagen, Notarzt, Feuerwehr, Polizei sowie die Wasserwacht mit Booten und Tauchern. Auch die Rettungshundestaffel sowie ein Polizeihubschrauber wurden zur Suche nach dem Vermissten hinzugerufen. Kurze Zeit darauf habe man die Leiche des 64-Jährigen aus dem Lech geborgen.

Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen. Eine Obduktion werde zwar durchgeführt. Bisher gebe es aber keinerlei Hinweise auf Fremd- oder Gewalteinwirkung. Momentan gehe man von einem Unfall aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Inzidenz steigt - aber keine Klinik-Einweisungen
Landsberg
Inzidenz steigt - aber keine Klinik-Einweisungen
Inzidenz steigt - aber keine Klinik-Einweisungen
Mehr Leben für den Amazonas Europas
Landsberg
Mehr Leben für den Amazonas Europas
Mehr Leben für den Amazonas Europas
Helfen, wo es nötig ist: der Schondorfer Verein GemEINSAM
Landsberg
Helfen, wo es nötig ist: der Schondorfer Verein GemEINSAM
Helfen, wo es nötig ist: der Schondorfer Verein GemEINSAM
Das DZG kann heuer 73 Abiturienten in die Welt schicken
Landsberg
Das DZG kann heuer 73 Abiturienten in die Welt schicken
Das DZG kann heuer 73 Abiturienten in die Welt schicken

Kommentare