Die Startnummer 1 brachte ihr Glück

+
Die Französin Marie Coupé (Miss Dießen 2013; rechts) war eigens angereist, um ihrer Nachfolgerin Veronika Demmel (links) das silberne Krönchen ins Haar zu stecken

Dießen – Im vergangenen Jahr war es die charmante Französin Marie Coupé (17) aus Nantes, heuer eroberte mit Veronika Demmel (17) ein echtes Dießener Madl aus dem Ortsteil Wengen das begehrte Krönchen der „Miss Dießen“. Platz 2 im Publikumsranking sicherte sich die glutäugige Schönheit Tina Alija (17) in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen, dicht gefolgt von Lisa Holmeicher (24) aus Starnberg auf Platz 3.

Zum ersten Mal seit 33 Jahren fand die Miss-Dießen-Wahl in der auf vier Tage verkürzten Seefest-Variante nicht an einem Mittwoch, sondern am Montag statt, doch dem Publikumsansturm tat dies keinen Abbruch. Mit Einbruch der Dunkelheit nahm der Abend kräftig an Fahrt auf. Zu verdanken war dies der bewährten Mischung aus Musik (Swinging Bavarians), Bier und den lässig-humorvollen Kommentare von Entertainer – und Moderator Mandy Lotter und natürlich ganz besonders den zehn couragierten jungen Damen, die sich zur Wahl stellten und für beste Unterhaltung im Bierzelt sorgten.

Die Nummer 1 brachte ihr Glück

Das Publikum sang und applaudierte, tanzte auf Tischen und Bänken und feuerte die Stimmung an, bis dann gegen 23 Uhr endlich klar war, wer heuer das Krönchen nach Hause tragen durfte. Dass dieses mitreißende Seefest mit Fahnenweihe (siehe nebenstehenden Bericht) und Schönheits-Contest heuer wieder zu­stande kam, sei insbesondere Jürgen Zirch, dem 1. Vorsitzender des Soldaten- und Reservistenvereins, sowie dessen Mit­arbeiterin für Koordination und Werbung, der Journalistin Beate Bentele zu verdanken, betonte Lotter.

Wie immer hatten die zehn Kandidatinnen im Kurz-Interview mit Mandy Gelegenheit, ihre Qualitäten ins rechte Licht zu rücken: Vroni Demmel mit der verheißungsvollen Startnummer 1 eroberte die Herzen des Wahlvolkes gleich bei ihrem ersten Auftritt. Nachdem die 17-jährige Auszubildende dem Moderator verraten hatte, dass ihr Hobby Singen ist, stimmte sie spontan „Ein Prosit auf die Gemütlichkeit“ an.

Tina Alija, die 17-jährige Dießenerin mit albanischen Wurzeln konnte da mithalten, sie brachte mit „Country Road“-Stimmung ins Zelt. Auch die Drittplatzierte, Lisa Holmeicher aus Starnberg, singt gerne, allerdings nur mit ihren Schützlingen, die sie als Erzieherin im Montessori-Kindergarten Aufkirchen betreut. Wenn sie in ihrer Freizeit gerade nicht beim Skifahren oder Schafkopfen ist, besucht sie gerne ihre Freunde und die „hübschen Läden“ in die Marktgemeinde.

Das silberne Miss-Dießen-2014-Krönchen durfte Vroni Demmel schließlich aus der Hand ihrer Vorgängerin, Marie Coupé (Miss Dießen 2013) entgegen nehmen. Die charmante Französin war für diesen großen Augenblick eigens aus Frankreich angereist. Selbstverständlich durften sich die drei Erstplatzierten nicht allein über großen Applaus sondern auch über Geldpreise freuen. Außerdem gab es für alle Teilnehmerinnen Ehrenkarten für einen Erlebnispark bei Bad Wörishofen und eine „Wundertüte“, spendiert von einem lokalen Nagelstudio.

Ursula Nagl

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"

Kommentare