Verpatzter Saisonauftakt

Sorgte mit seinem Sieg über Tobias Hoiß für die größte Überraschung des Spieltages: Maximilian Dittler vom 1. BC Landsberg. Foto: kb

Zum Auftakt in die Saison hat am Sonntag ein altbekannter Gegner auf die erste Snookermannschaft des 1. BC Landsberg in der Oberliga Bayern gewartet: Fortuna Straubing war zu Gast in der Lechstadt. Bereits in der vergangenen Saison erwiesen sich die Straubinger als ernst zu nehmender Gegner, der sich nun mit Tobias Hoiß verstärkt hatte. Prompt ging der Saisonauftakt für die Landsberger daneben, sie unterlagen mit 5:4.

Diese Saison wird in der Oberliga in einem anderen System gespielt. Bislang wurde in zwei Runden mit je drei Matches um den Sieg gekämpft, jetzt wird jeder Spieltag mit insgesamt drei Spielrunden um ein Drittel verlängert. Ein Unentschieden ist daher nicht mehr möglich. Es geht quasi nur noch um Sieg oder Niederlage. Schon in der ersten der drei Spielrunden taten sich die Lechstädter schwer. Matthias Porn und Maximilian Dittler fanden nur schwer ins Match und verloren ihre Partien; lediglich Ernst Kistler konnte sich nach fast zweistündigem Kampf mit 2:1 gegen seinen Straubinger Gegner durchsetzen. Vom Tisch gefegt Aufgrund mangelnder Spielpraxis und einem unsicheren Stoß wechselte er sich jedoch anschließend selbst aus und so bekam der Landsberger Neuzugang Szilard Kolozsvari die Chance sein Können unter Beweis zu stellen. Doch sein erstes Duell gegen den enorm stark aufspielenden Tobias Hoiß ging schnell mit 0:2 verloren und auch Porn unterlag in seiner Partie recht unglücklich. Dittler aber konnte für einen Glanzpunkt sorgen, er fegte seinen Kontrahenten mit Breaks von 41 und 43 Punkten mit 2:0 vom Tisch und gestaltete den Zwischenstand aus BCL-Sicht wieder etwas aussichtsreicher. Beim Stand von 4:2 für Straubing mussten alle verbliebenen Matches gewonnen werde, um den erhofften ersten Heimsieg noch zu holen. Doch Kolozsvari hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und verlor auch seine letzte Begegnung mit 0:2. Zu spät fand dann Matthias Porn in den Spieltag. Er servierte seinen Straubinger Kontrahenten mit 2:0 ab. Für die größte Überraschung des Spieltags sorgte dann Maximilian Dittler. Mit 2:1 verpasste er Tobias Hoiß einen herben Dämpfer und konnte so zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Die bittere 5:4-Niederlage konnte er jedoch nicht mehr verhindern. Landsberg steht somit vor dem zweiten Spieltag am kommenden Sonntag schon unter Druck, da mit dem PTSV Hof der nächste ernst zu nehmende Gegner wartet und ein erster Sieg unbedingt her muss.

Meistgelesen

Vier Neue am Vogelherd
Vier Neue am Vogelherd
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare