Verschnupfte Gemüter beim EV Landsberg

Rein in die Gaststätte, raus aus der Gaststätte: VIP-Verköstigung und Pressekonferenz finden beim EV Landsberg ab sofort wieder in den Katakomben des Sportzentrums unter der Gaststätte statt. Den Nebenraum der Sportgaststätte stellt Pächter Walter Ott dem Verein derzeit nicht mehr zur Verfügung, so dass man zwangsläufig nach unten ausweichen musste, wo man bereits vor Jahren logierte.

Bereits in den vergangenen Wochen war es zu indirekten Auseinandersetzungen zwischen Ott und EVL-Vorstand Hans-Jürgen Böttcher gekommen. So warf Ott dem Vereinsvorsitzenden auf einer Pressekonferenz vor, für die schwierige Lage des Klubs wegen der aktuellen Personal- und Finanzpolitik maßgeblich verantwortlich zu sein. Böttcher konterte mit der verdeckten Aufforderung, in der aktuell problematischen Lage in den Verein zu investieren, „wenn man schon in den guten Zeiten so vom EVL profitiert hat“. Die Bereitschaft dazu scheint bei Ott, seit Jahrzehnten ein ausgewiesener Gönner des Vereins und des Landsberger Eishockeys, inzwischen jedoch verloren gegangen zu sein. Die neue Lage im Souterrain des Sportzentrums nahm EVL-Pressesprecher Oliver Gaw nach dem Spiel gegen den SCR jedenfalls mit dem nötigen Humor: „Wir müssen das heute ohne Mikrofon machen. Aber so bleiben wir unter uns und immerhin kann mir keiner das Mikro wegnehmen.“

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto

Kommentare