Verstärkung aus Übersee

Erzielte zwei Touchdowns in der zweiten Halbzeit: X-Press-Akteur Dominik Schäfer. Foto: Krivec

Die Landsberger Footballer haben nun offiziell einen neuen Quarterback verpflichtet. Shane Sabine soll bereits beim Auswärtsspiel in Feldkirchen am kommenden Sonntag zum Einsatz kommen. Am vergangenen Wochenende baute der X-Press seine Tabellenführung durch den 51:22-Sieg in Passau weiter aus.

Die Zusage erreichte X-Press-Coach Shahram Fardin, der den Kontakt hergestellt hatte, mitten in der Nacht per Email, am nächsten Tag wurde bereits der Flug für den neuen Mann gebucht. Der 26-jährige Sabine soll bereits in dieser Woche in Landsberg ankommen. Bislang spielte er für die Brown University in Providence im US-Bundesstaat Rhode Island als Wide Receiver und Tight End. „Er möchte sich im Football weiterbewegen“, freut sich Präsident Knut Dins auf den Neuzugang, „und das ist in den USA bekanntlich nach dem College fast nicht möglich. Ich denke, er wird irgendwann eine Trainerlaufbahn einschlagen und da macht es sich in seiner Vita gut, wenn er mal in Europa gespielt hat.“ Beim Auswärtsspiel in Passau hatte noch Jan Radewald auf der Spielmacherposition ausgeholfen. Mit 51:22 (14:7, 8:6, 8:7, 21:0) wiesen die Landsberger die Pirates deutlich in die Schranken, obwohl sie einen Fehlstart in die Partie hingelegt hatten. Mit einem 30-Yard-Pass, der zum 7:0 für die Gastgeber führte, wurde man kalt erwischt. „Das war der Hallo-Wach-Ruf, dass das doch nicht alles so ganz easy geht“, so Dins, „danach haben wir aber gleich mit jedem Versuch einen neuen ersten Versuch erreicht und Passau dann auch schnell gestoppt.“ René zur Mühlen und zweimal Florian Borchert brachten den X-Press mit 22:7 in Führung, wobei zweimal die 2-Point-Conversion funktionierte. Nach der Pause sorgte Dominik Schäfer mit zwei weiteren Touchdowns, einer davon nach einem spektakulären 60-Yards-Lauf, für die Entscheidung. Dazwischen allerdings hatte sich Co-Trainer Josef Vachal persönlich als Spieler auf den Platz bemüht und ebenfalls noch sechs Punkte beigesteuert. „Er hat in der Offensive Line und der Defensive Line gespielt, er wollte verhindern, das man nach der klaren Führung in Gedanken wegdriftet.“ So gab es zum Schluss ein zufriedenes Fazit: „Unsere Läufe in der Offensive waren Spitze, die konnte Passau nie stoppen. In der Defensive haben das Laufspiel diesmal gut gestoppt und auch die Passverteidigung war ok, wir hatten auch noch zwei Interceptions.“ Am kommenden Wochenende dürfte die Aufgabe allerdings etwas schwieriger werden. Am Sonntag treten die Landsberger die Reise zu den Feldkirchen Lions an, die derzeit mit 4:2 Punkten Platz zwei der Tabelle belegen. „Das scheint unser härtester Gegner in der Liga zu werden“, stellt Knut Dins fest und vermutet: „Ich denke, die werden auf Quarterback-Probleme bei uns hoffen und versuchen, das auszunützen.“ Dem will der X-Press dann den Mann namens Sabine entgegensetzen.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"
Aufbruch in die Romantik
Aufbruch in die Romantik

Kommentare