Mit viel Gefühl auf zwei Rädern – Skijöring

Es war eng, aber die Piste hat gehalten. Und haben am Freitag rund 800 Zuschauer und 62 Fahrer beim 3. Nacht-Skijöring um die Zugspitzmeisterschaft in Reichling einen spannenden Motorsportabend erlebt. Kein Wunder also, dass Veranstalter MSC Reichling ein positives Resümee zieht. Nicht zuletzt auch wegen der sehr guten Ergebnisse aus dem eigenen Teilnehmerfeld.

Laut Gertrud Graf vom MSC Reichling war es eine „super Veranstaltung“. Zwar habe man mit dem Wetter „arges Glück“ gehabt, da die Temperaturen doch deutlich angestiegen waren und es im Vorfeld des Rennens noch geregnet hatte. Doch dank des beherzten Einsatzes vieler Helfer konnte die Eispiste in einem guten Zustand gehalten werden, auch wenn zwischen den Starts die Rennstrecke immer wieder präpariert werden musste. Angesichts der guten Verhältnisse hatten Stürze dann auch Seltenheitswert. Mit den Leistungen des eigenen Teams zeigte sich Graf sehr zufrieden. So fuhr Philip Jannotta mit Skifahrer Mattias Graf bei seinem ersten Skijöring-Wettbewerb in der Klasse 1 bis 125 Kubikzentimeter gleich auf Rang 1. Sein Vereinskollege Daniel Steiniger kam bei seinem ebenfalls ersten Rennen mit Skifahrer Jan Hickel auf Platz 3. In der Klasse drei bis 250 Kubikzentimeter schafften Gerhard und Andreas Sturm (Ski) den 2. Platz. Doch damit nicht genug, auch in der Klasse über 250 Kubikzentimeter konnten die beiden kaum gestoppt werden. Hier belegten sie einen ebenfalls hervorragenden 3. Rang. Und in der Klasse bis 250 Kubikzentimeter schaffte das MSC-Duo Christian Möhrle zusammen mit Maximilian Sebraller Rang 3. Glänzen konnten die Fahrer des MSC Reichling auch in der Königsklasse bei den Bahnmaschinen. Hier siegte Alexander Karl zusammen mit Matthias Graf, der auch bei diesem Duo einmal mehr unter Beweis stellte, wie feinfühlig er auf Ski hinter dem Motorrad agieren kann. So schaffte er zwei Siege. Alles in allem war das 3. Nacht-Skijöring wieder ein großer Erfolg. Und auch den rund 800 Besuchern wurde Spektakuläres geboten. Neben den Akteuren auf der Rennstrecke sorgten reichlich Tee und Glühwein sowie jede Menge kulinarische Leckereien für gute Laune bei allen Beteiligten. • Klasse 1 bis 125 ccm: 1. Pillip Jannotta (Fahrer)/Graf Mattias (Skifahrer), MSC Reichling; 2. Korbian Pöschl/Josef Siegert, AMC Penzberg; 3. Daniel Steiniger/Jan Hickl; MSC Reichling. • Klasse 2 über 125 ccm: 1. Marinus Reisberger/Martin Kreuzmayr, MSC Schliersee; 2. Florian Linder/ Helmut Settele, MSC Steingaden; 3. John Güller/Michael Strauß, MSC Schliersee. • Klasse 3 bis 250 ccm: 1. John Güller/Michael Strauß, MSC Schliersee; 2. Gerhard Sturm/Andreas Sturm, MSC-Reichling; 3. Christian Möhrle/Maximilian Sebraller, MSC Reichling. • Klasse 4 über 250 ccm: 1. Klaus Sixt/Maximilian Gast, MSC Böbing; 2. Mani Berger/Beni Fischer, MC Peißenberg; 3. Gerhard Sturm/ Andreas Sturm; MSC Reichling; • Klasse 5 Bahnmaschinen: 1. Alexander Karl/ Matthias Graf, MSC Reichling; 2. Thomas Gundhart/Sepp Siegert, AMC Penzberg; 3. Michael Lutz/Peter Oleschko, MSC Steingaden. • Klasse 6 Seitenwagen: 1. Leonhard Stail und Martin Steininger/ Franz Beil (Ski), MSC Schliersee; 2. Florian Maier und Olaf Schaider/ Franz-Xaver Sellmayr, MSC Schliersee; 3. Alois Martetschläger und Karl-Heinz Puchele/Matthias Graf, MSC Roßhaupten.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Ein Rezept für das Miteinander
Ein Rezept für das Miteinander

Kommentare