In vier Wochen beginnt die Eiszeit

HCL-Kapitän und -Vorsitzender Markus Haschka will mit dem Team „einige Stunden“ in Füssen aufs Eis. Foto: Krivec

Auf der vereinseigenen Homepage sind die Termine noch nicht zu finden, offiziell sind sie es trotzdem schon: Die Fans des HC Landsberg können sich alle Partien bis in den Februar schon einmal in den Kalender eintragen. Während momentan noch auf Sommerwetter gehofft wird, beginnt die Eiszeit definitiv schon in gut vier Wochen wieder: Dann wird der ESC Kempten zum ersten Vorbereitungsspiel in Landsberg antreten.

In früheren Jahren wäre die Truppe zu diesem Zeitpunkt längst auf dem Eis gewesen, doch das „Sommereis“ im August wurde per Stadtratsbeschluss bekanntlich abgeschafft. So holen sich die HCL- Spieler um Kapitän und Vorstand Markus Haschka derzeit die nötige Kondition für die kommende Landesliga-Saison dreimal wöchentlich auf dem Sportplatz und in einem Landsberger Fitnessstudio. „Wir werden bis zu unserem ersten Spiel noch nicht viel Eiszeit in Landsberg gehabt haben“, räumt Haschka ein, „vielleicht können wir ja einige Stunden in Füssen aufs Eis gehen, vom Verband her würde uns das zustehen, wie allen anderen Vereinen auch.“ Schlag auf Schlag Ab Mitte September geht es dann Schlag auf Schlag, insgesamt sind fünf Testspiele angesetzt, davon drei auf heimischem Eis. Die Punktrunde be­- ginnt am 14. Oktober mit einem Gegner, mit dem man wahrlich nicht mehr gerechnet hatte. Nachdem der EC Senden wegen Baumängeln der heimischen Eishalle nicht für die Landesliga melden konnte, rückte aus der Bezirksliga der alte Bekannte aus Oberstdorf nach. Harte Gangart Gegen die Allgäuer gewann man in der vergangenen Saison zweimal und feierte dank des Sieges in Oberstdorf dort auch den Aufstieg, Freundschaftsanfragen gab es danach allerdings dank der teilweise unsportlichen Gangart der Oberstdorfer und zahlreicher Verbalattacken der Zuschauer eher nicht. Somit darf man auf das Wiedersehen auf Landsberger Eis jetzt schon gespannt sein. • Die Vorbereitungsspiele der Riverkings: Fr., 16. September, 20 Uhr, Kempten (Heim); So., 18. September, 17 Uhr, Geretsried (H); Sonntag, 25. September, 18 Uhr, Kempten (Auswärts); Freitag, 30. September, 20 Uhr, Schongau (H); Sonntag, 9. Oktober, 18 Uhr, Schongau (A). • Die ersten HCL-Punktspiele: Freitag, 14. Oktober, 20 Uhr, Oberstdorf (H); Sonntag, 23. Oktober, 17 Uhr, Geretsried (H); Sonntag, 30. Oktober, 17.15 Uhr, Fürstenfeldbruck (A). Kabine für den HCL Der HC Landsberg bekommt nun doch eine Kabine für seine erste Mannschaft in der Landsberger Eishalle. Eine entsprechende Vereinbarung mit „FUN“ unterzeichneten beide Seiten in der vergangenen Woche. Dass es zunächst geheißen hatte, die Kabine sollte nicht zur Verfügung gestellt werden, da sie anderweitig belegt werde (unter anderem von Hobby-Mannschaften), wird unter „Kommunikationsproblemen“ abgeheftet. Nach einigen Gesprächen im Hintergrund ist das Problem für die Riverkings nun erledigt und das hat man auch schriftlich. Demnach erhält der HCL in Anerkennung der „besonderen Leistung“ bei der Übernahme des EVL-Nachwuchses und den damit verbundenen Verdiensten um den Breitensport Eishockey in Landsberg das Sondernutzungsrecht für eine Dauerkabine. In dem Papier heißt es außerdem, „beide Seiten bemühen sich um eine sehr enge und gute Zusammenarbeit.“

Meistgelesen

Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"Es war kein Betrug"
"Es war kein Betrug"
Dobrindt soll helfen
Dobrindt soll helfen
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare