Berater wechseln Standort

VR-Bank schließt vier Landkreis-Filialen

+
Am Standort Rott stellt die VR-Bank ihr Beratungsangebot ein, die Kunden weichen künftig auf das neue Kompetenzzentrum in Apfeldorf aus.

Landkreis – In vier Landkreis-Dörfern müssen die Kunden der VR-Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG künftig ins Auto steigen, wenn sie den Bankberater ihres Vertrauens antreffen wollen. Während die Standorte in Rott und Reichling auf Selbstbedienungsfilialen reduziert werden, schließen die Niederlassungen in Dettenschwang und Stadl zum Jahr 2018 komplett. Der Hintergrund: Die VR-Bank möchte ihren Service in sogenannten Kompetenzzentren bündeln, wo das Angebot samt Öffnungszeiten ausgedehnt wird.

„Es liegt in unserer Verantwortung, die strategische Entwicklung der VR Bank immer wieder an die veränderten Kundenbedürfnisse und die wirtschaftlichen Veränderungen anzupassen“, sagt VR-Bank-Pressesprecher Johann Oberhofer. Einen Schritt dorthin hätte das Unternehmen bereits mit dem Ausbau der digitalen Kanäle und der Einrichtung des telefonischen Kundenservices unternommen.

Zuletzt, so ­Oberhofer weiter, sei das Kundenverhalten präzise unter die Lupe genommen worden. „Dabei haben wir festgestellt, dass sich die lokale Präsenz vor Ort unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht mehr an allen Standorten dauerhaft aufrecht erhalten lässt.“ Vereinfacht gesagt: Der Zulauf ist einigen Filialen zu gering – deshalb nun die Schließung. In der Niederlassung in Stadl hätte es beispielsweise des Öfteren nur fünf Geld-Abhebungen am ganzen Tag gegeben, sagt Oberhofer im Gespräch mit dem KREISBOTEN. Zum Vergleich: Bei der Tankstelle in Gilching sind es in der Regel rund 230 täglich. „Ein Unterschied wie Tag und Nacht“, meint Oberhofer.

Wer sich vorher in Stadl beraten hat lassen, für den ist künftig Thaining die nächstbeste Anlaufstelle. Dort steht eines der neuen Kompetenzzentren, mit denen die VR-Bank in Sachen Service punkten will. Weitere solcher Zentren sind beispielsweise in Apfeldorf – als Alternative für Rotter und Reichlinger – sowie in Dießen.

In den neuen Premium-Filialen wird ab Januar 2018 der telefonische Kundenservice (werktags 8-19 Uhr) ausgedehnt, ebenso wie die Beratungszeiten (werktags 8-20 Uhr). Ferner gibt es sogar einen kostenlosen Bargeldservice nach Hause. In Anspruch nehmen dürfen diesen aber lediglich „ältere und nicht mobile Menschen“, sagt der VR-Pressesprecher.

Personal bleibt

Arbeitsplätze fallen dem Kurswechsel übrigens keine zum Opfer. Die Mitarbeiter der schließenden Niederlassungen kommen dann allesamt in den jeweiligen Kompetenzzentren unter. Die Kunden könnten sich deshalb auch künftig dem „gleichen Ansprechpartner wie zuvor“ anvertrauen, verspricht Oberhofer.

Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Finning in zwölf Bildern
Finning in zwölf Bildern
Fünf Top-Azubis mit "sehr gut"
Fünf Top-Azubis mit "sehr gut"
24 Ehrenamtliche für langjährige Verdienste ausgezeichnet
24 Ehrenamtliche für langjährige Verdienste ausgezeichnet
ADAC investiert in Landsberg
ADAC investiert in Landsberg

Kommentare