Eine bereichernde Zeit

+
Die MR-Absolventen der Waldorfschule: Elias Bleninger, Franziska Jarczyk, Marleen Johow, Vivian Kandziora, Larissa Kremin (beim Fototermin nicht dabei), Ruben Lippert, Florian Lochner, Manuel Lübeck, Sebastian Munzig, Marco Perner und Dominik Stehle.

Landsberg – Die Freie Waldorfschule hat die Schüler der Mittleren-Reife-Klasse mit einer heiteren Feier verabschiedet. Elf Jugendliche legten ihre Prüfungen mit Erfolg an der staatlichen Realschule Kaufering ab.

Klassenbetreuerin Dagmar Bergk zitierte bei der Entlassfeier Oscar Wilde: „Bildung ist etwas Wunderbares…“. Das Zeugnis der Mittleren Reife eröffne unzählige Möglichkeiten für den weiteren Lebensweg. Bildung werde hierzulande auf dem Silbertablett serviert und wir schätzten die wunderbaren Möglichkeiten manchmal als gar zu selbstverständlich ein. Bergk erinnerte an die zahlreichen Flüchtlinge, die hier neu anfangen müssten, oft zum Nichtstun verdonnert seien und nicht diese guten Möglichkeiten hätten.

Alle Mühen der Schüler, Lehrer und nicht zuletzt auch der Eltern in den vergangenen Jahren und Monaten hätten sich ausgezahlt. „Und obwohl wir ja an unserer Schule Noten nicht in den Vordergrund stellen, möchte ich doch betonen, dass es noch nie so viele Einser in den Zeugnissen gab wie dieses Jahr“, schloss Bergk.

Für die Eltern sprach Guido Kandziora. Er beglückwünschte die Schüler und dankte den Lehrern für die „Top-Vorbereitung“. Viele Schulprojekte hätten dazu beigetragen, dass die Schüler heute mit beiden Beinen im Leben stünden und mit kommenden Herausforderungen könnten. Einen Dank sprach er auch an die Eltern aus, die immer für ihre Kinder da seien.

„Wir sind am Ziel, die Lehrer am Ende“, sagte Vivian Kandziora mit einem Augenzwinkern und dankte für die „schöne Zeit“. Ihr schlossen sich Sebastian Munzig und Marleen Johow an. Die Schulzeit sei bereichernd gewesen, die Waldorfschule ein Ort „reich an Leben“ und „ein Nährboden für unsere positive Entwicklung“.

Danach gab es Glückwünsche von den Patenkinder aus der 6. Klasse, die auch ein Musikstück vortrugen. Ebenso gratulierten die Klassenkameraden, die noch an der Schule bleiben, um das Abitur zu machen. Der Oberstufenchor sang zum Schluss – schon Tradition an der Waldorfschule – den irischen Reisesegen „May the road rise to meet you“ und gab den scheidenden Schülern gute Wünsche mit auf den Weg.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Vier Neue am Vogelherd
Vier Neue am Vogelherd
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"

Kommentare