Parteiübergreifende Unterstützung für Wasserle

An einem Strang ziehen

+
Markus Wasserle (2. v. re.) wird in seiner Kandidatur um das Amt des Landrats insbesondere unterstützt durch (von links) Dr. Albert Thurner, Dr. Klaus Bühler und Erwin Karg.

Landkreis – Ein Geheimnis war es nicht mehr, das um den Landratskandidaten der SPD gelüftet wurde. Doch SPD-Kreisvorsitzender Dr. Albert Thurner versprach in der Einladung zur Pressekonferenz nicht zu wenig, indem er Überraschungsgäste ankündigte, die alle eine parteilose Kandidatur von Markus Wasserle unterstützen.

Als Überraschungsgäste waren Erwin Karg (Freie Wähler), Robert Sedlmayr (ÖDP) und Hans-Jürgen Schulmeister sowie Dr. Klaus Bühler (Landsberger bzw. Kauferinger Mitte) zur Pressekonferenz gekommen, um Markus Wasserle ihre Unterstützung zuzusagen. Ziel sei es, so Moderator Axel Flörke (Landsberger Mitte), einen parteilosen und unabhängigen Kandidaten ins Rennen zu schicken, der die erfolgreiche Arbeit von Landrat Walter Eichner konsequent, dynamisch und modern fortsetzt.

Mit Wasserle habe man den geeigneten Bewerber gefunden, der mit seiner Person bereits mehrere Gruppierungen und Vereinigungen für sich gewinnen konnte. „Politiker sind für mich Dienstleister“, sagt Markus Wasserle selbst, die Partei sei dabei nicht entscheidend, sondern der Erfolg.

Mit großer Mehrheit habe sich der SPD-Kreisvorstand für Wasserle ausgesprochen, obwohl es laut Thurner am Selbstbewusstsein der Partei rüttle, wenn kein eigener Kandidat gestellt werde. Doch es spreche viel für den 33-jährigen Windacher, da waren sich alle einig. Nicht nur durch seine kommunalpolitische Erfahrung, sondern auch wegen seines ehren­amtlichen und sozialen Engagements sowie durch sein erfolgreich geführtes Unternehmen sei Markus Wasserle für den Posten des Landrats geeignet.

Während die SPD Wasserle sicher aufstellen wird, entscheiden ÖDP und Freie Wähler erst im Herbst. „Meine Unterstützung hat er auf jeden Fall“, betont dabei ÖDP-Kreisrat Robert Sedlmayr. „Wasserle beeindruckt durch seine ruhige und umgängliche Art. Er ist ein ehrlicher Kerl“, lobt Fuchstals Bürgermeister und Kreisrat Erwin Karg. „Daher werde ich vorschlagen, dass wir Freien Wähler ihn als Kandidaten auf-stellen.“ Auch die neu formierte Kauferinger Mitte sowie die Landsberger Mitte unterstützen Wasserle. Zudem bereiten beide Parteien derzeit gemeinsam eine unabhängige Gruppierung auf Kreisebene vor, wie Hans-Jürgen Schulmeister bereits durchblicken lässt.

„Der Erfolg des Landkreises hängt nicht von einer parteipolitischen Strategie ab, sondern von der Zusammenarbeit“, betont Markus Wasserle. Er wolle Übereinstimmungen suchen und stellt seine Kandidatur somit auch unter das Motto: „Gemeinsam sind wir stark“.

Janina Bauch

Meistgelesen

"Coole Gedanken" für Gut Mittelstetten
"Coole Gedanken" für Gut Mittelstetten
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare